Wenn Träume wahr werden

Hallo!
Heute war ein ganz besonderer Tag für mich!
Denn ich habe die wundervolle Cecelia Ahern getroffen.

Aber bevor ich darüber schreibe, …
Als ich 2005 ihr Debütbuch “P.S. ich liebe dich” gelesen habe, überkam es mich: dieses wundervolle Gefühl das etwas ganz entscheidendes passierte: Schmetterlinge flogen umher und ich fühlte mich lebendig, traurig und voller Tatendrang. Während ich diese Geschichte über eine junge Frau, die ihre große Liebe beerdigen musste und monatlich einen Brief ihres verstorbenen Mannes erhielt, las, wusste ich: ich hab mich in diese Schreibart verliebt. Ihre Art zu schreiben hat mich beflügelt und doch war ich teilweise einfach nur traurig.
Sie schreibt federleicht, mit sehr viel Tiefgang. Ihre Bücher sind wie Raupen, auf der Suche nach einem Wunder. Sie werden zu Schmetterlinge, die sich irgendwann niederlassen und etwas einmaliges betrachten.

Ich bin seit acht Jahren verheiratet, habe einen Sohn der nächstes Jahr im März vier wird.
Jeden Tag lerne ich etwas Neues. Jeden Tag sehe ich das Wunder.
Durch die Bücher, die ich lese, weiß ich wie wertvoll alles ist. Wie zerbrechlich die Welt sein kann.
Ich schreibe selbst Bücher, doch ich werde niemals so etwas erreichen wie Cecelia Ahern.
Niemals.

Bereits als ich die Nachricht las, dass sie nach Darmstadt kommen wird, bin ich regelrecht ausgeflippt. Darmstadt! So Groß ist diese Stadt nicht und nicht so weit von meinem Wohnort.
Die ganze Nacht konnte ich kaum schlafen. Ich war nervös.
Und früh wach.
Ich trank drei Tassen Kaffee und genau das schrieb ich @ceceliaahern auch per Twitter. Sie hat es etwas später tatsächlich favorisiert und ich wurde noch nervöser.
Als mich meine Freundin, mit ihrer Tochter, abholte, war ich aufgeregt.
Als wir bei Thalia ankamen, überkam mich so ein unbeschreibliches Gefühl. Ich wurde emotional, noch bevor ich das neue Buch kaufte.
Dann wurde uns mitgeteilt, dass Cecelia Ahern im Stau steht. Zwanzig Minuten später kam sie und ich begann zu weinen. Meine Lieblingsautorin! Nur wenige Meter von mir entfernt. Ich war ergriffen! Sie blickte in meine Richtung und lächelte. Meine Freundin nahm mein Handy, weil ich nur noch am zittern war. Meine Knie waren wie Wackelpudding.
Kurz bevor ich an der Reihe war, sah sie erneut zu mir und dann sagte sie etwas, was dazu führte, dass ich gänzlich die Fassung verlor:
“You just drank three cups of coffee!”
Sie hat mich anhand meiner Tweets erkannt! Dieses Gefühl werde ich nie mehr vergessen. Sie wusste, wer ich war!
Meine Stimme versagte, mein Englisch verschwand. Ich weinte, lachte. Ganz wie bei ihren Büchern.
Foto, Umarmung. Und sie war umwerfend!
Danach musste ich mich aber erst einmal setzen und zu mir kommen.
Wenige Minuten später wollte die Tochter meiner Freundin mit ihrer Mutter etwas umher gehen und ich blieb da.
Ich wagte mich erneut in ihre Richtung und unterhielt mich etwas mit ihr. Nicht viel, nur was meine Nervosität zuließ. Ein anderes Mädchen war da, eine junge Frau, die super nett war, aber leider kam ich nicht dazu nach ihrem Namen zu fragen …
Wie auch immer, Cecelia Ahern war großartig und einzigartig.
Wir sprachen kurz über “Love, Rosie” mit der wundervollen Lily Collins und ihrem nächsten Projekt. Ihrem ersten “Young Adult” Buch, welches im Herbst 2016 erscheint.

Ich bin 30 Jahre alt und hab mich heute sehr lächerlich benommen. Aber ich bin leidenschaftlich. Ich bin emotional. Ich genieße und Liebe. Ich hoffe, lache, weine. So sind auch meine Bücher.
Sollte ich jemals diese Gefühle verlieren, sollte ich jemals aufhören mich in etwas hineinzusteigern, dann hat es keinen Sinn mehr. Ich möchte all das Empfinden, was während des Lesen passiert. Möchte fühlen, leiden, lachen.
Ich möchte, dass jemand das selbe empfindet, während meine Bücher gelesen werden.

Gerade lese ich “How to Fall in love” von Cecelia Ahern. Und manchmal fühle ich wie Adam. Manchmal hab ich diese tiefe Traurigkeit in mir.
Ich danke Cecelia jedes Mal für ihre Bücher. Sie geben mir mehr als Worte ausdrücken.
Cecelia Ahern zählt zu meinen Lieblingsautoren. Neben Nicholas Sparks, William Shakespeare und Jane Austen.

Ohne ihre Werke wäre ich vielleicht nicht hier. Musik, Bücher, sind beständig. Sie vermitteln einem alles. Wenn man mal nicht weiter weiß, sind sie für einen da.
Manchmal findet eine Geschichte zu einem selbst. Manchmal muss nur der richtige Zeitpunkt da sein, um etwas zu lesen. Wer weiß, vielleicht musste etwas Zeit vergehen, bevor “How to Fall in love” den Weg zu mir fand. Cecelia Ahern sagte zu mir: “vielleicht verliebe ich mich ein Stückchen mehr in meinen Mann”. Vielleicht zeigt es mir aber auch eine ganz neue Seite. Meinen Mann werde ich immer lieben. Aber vielleicht hat sie recht: es sind die kleinen Dinge. Aufmerksamkeit. Verrückt sein. Spontaneität.

Cecelia Ahern signierte mein Poster und ihr neues Buch “der Glasmurmelsammler”. Ich kann es kaum erwarten es zu lesen. Das Poster hängt an der Wand, und immer wenn ich es betrachte, erinnere ich mich an heute. Ich bin ein sehr peinlicher Mensch, aber wahrscheinlich zeichnet es mich aus. Ich bin, wie ich bin.

Liebe Cecelia Ahern, danke für deine Geschichten. Danke, dass du mich jedes Mal rettest. Mit deinen Worten.

image

Wenn die Magie verboten wird und die Liebe ausstirbt, was passiert dann mit einer Welt, die nur dadurch existieren kann?

– Das magische Armband

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s