#40 read in 2017 -> ‘Katerina – Schatten der Vergangenheit’

 

Über Lovelybooks.de erhalten 🙂 Für eine Leserunde.
katerina_buch

Produktinformation

  • Taschenbuch: 222 Seiten
  • Verlag: Roman Verlag (19. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1946332070
  • ISBN-13: 978-1946332073

Jennifer Wego

Katerina – Schatten der Vergangenheit

Taschenbuch: 11,90 Euro

eBook: 4,99 Euro oder über Kindle Unlimited

Die Geschichte, die eigentlich aus der Ich-Perspektive erzählt wird, zeigt oft auch Elemente der Vergangenheit, was wirklich interessant ist, denn so erhält man einen guten Blick in die Frau, dessen Name dieses Buch ziert.
Was man allerdings nicht erfährt ist das Geschlecht des Protagonisten. Nicht mit einer Silbe (ich denke, es war eine große Herausforderung für Jennifer Wego dies durchzuführen) hat man dieses Detail herausgehört.
Unser Protagonist erfährt von der sterbenden Mutter, dass sie und ihr Mann (der schon früher verstarb) sie / ihn als Baby entführten, direkt nach der Geburt (im Krankenhaus) und unsere Hauptfigur sucht daraufhin einen Privatdetektiv auf und erfährt das eine oder andere über die leiblichen Eltern, wobei der Vater noch immer unbekannt bleibt und nur die Mutter so richtig ‘klar’ ist, doch wo sie sich befindet, weiß der Privatdetektiv nicht. Angeblich.
Denn für einen Detektiv hat er echt wenig Informationen gefunden und dafür sehr viel Geld verlangt. Er nannte einige Orte und gab einen Schlüssel mit. Das hätte er mal besser nicht machen sollen, denn mit diesem Schlüssel konnte unser Protagonist die weitere ‘Reise’ finanzieren. Doch zuvor musste er mit dem Zug fahren und konnte sich ein Ticket nicht leisten – eine freundliche junge Frau half ihm dabei und sie unterhielten sich und sie gab ‘ihm’ ihre Nummer.
Das dieses Mädchen für die spätere Geschichte noch sehr wichtig wird, konnte niemand zu diesem Zeitpunkt ahnen 😉
Ein wahrer Roadtrip beginnt mit vielen Krimi-Elementen. Unsere Hauptfigur lernt einige Personen kennen und mit einem Jungen, den sie in Russland ‘findet’ wird ‘sie’ ihre Reise fortsetzen und fast um die ganze Welt reisen. Der Privatdetektiv hat ‘ihr’ so viele verschiedene Adressen gegeben, die eventuell – oder auch nicht – in Frage kämen, dass ich zwischenzeitlich etwas den Überblick verloren habe. Aber nur für den Moment, denn es geht rasant weiter.
Es ist eine tolle Geschichte, die zwar den einen oder anderen Schönheitsfehler aufweist, aber mich so unterhalten hat, dass ich es nicht weglegen konnte. Ich hab mitgefiebert, gerätselt und gelitten. Und am Ende fügt sich alles zusammen und jede noch so kleine Unsicherheit wurde wieder wett gemacht. Wer weiß, vielleicht war ich selbst etwas unkonzentriert oder hab noch zu sehr über das nachgedacht, was zuvor vorgefallen war. Man liest es nicht nur, sondern ist sozusagen mittendrin.
Victor ist ein fabelhafter junger Mann und ich hoffe wirklich, dass er seinen Weg gehen wird.
Das Ende hat mich dermaßen überrascht, dass ich nie und nimmer mit so etwas gerechnet hätte. Ich hab mir viele Szenarien vorgestellt, aber dieses?
Ich gestehe: Ich hab die letzten Seiten mehrfach gelesen, weil ich es nicht wahrhaben wollte.
Ich musste noch lange, nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte, darüber nachdenken. Besonders gehen mir zwei Fragen nicht aus dem Kopf: Wenn ‘er’ nicht entführt worden wäre, wie wäre dann ‘seine’ Kindheit verlaufen?
Ist es nun ein Mann oder eine Frau? Das Alter erfährt man im Laufe der Zeit zwar, aber nicht das Geschlecht.
Ich hatte abwechselnd eine Frau und ein Mann im Kopf. Je nach Situation 😉
Ein wirklich guter Debütroman!

wp-1489830803575.jpg

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s