#41 Read in 2017 -> Abbey Road Murder Song

IMG_20170510_082040

Wenn man ein Buch liest, das mit einer sehr bekannten und wahnsinnig geliebten Band zu tun hat, dann muss man es einfach verschlingen.

Das hab ich bei ‘Abbey Road Murder Song’ von William Shaw gemacht.

Bildergebnis für the beatles gif

Es ist wirklich sehr spannend und faszinierend erzählt. Natürlich kommen die Beatles nur am Rande vor:werden hier und da erwähnt. John Lennon wird allerdings, zusammen mit Yoko Ono wegen Drogenbesitz verhaftet und erhalten somit den einzigen richtigen ‘Auftritt’. Ansonsten aber dreht sich das Buch mehr um die Fans. Wir gelangen so in den Fanclub, erfahren, warum das ‘tote Mädchen’, welches in der Nähe der berühmten Abbey Road Studios ermordet aufgefunden wurde (der arme Junge, der das Mädchen zu erst entdeckt hat 😦 ), sich sogar mal mit George Harrison angelegt hatte. Aber keine Sorge: die Fab Four haben mit dem Mord nichts zu tun. Sie dienen nur als Soundtrack und als Zeichen für das, worum es geht: All you need is love. Love is all you need. Ohne wenn und aber.

Bildergebnis für the beatles gif

Die Geschichte spielt im Jahre 1968, zu jener Zeit als ‘The White Album’ erschienen ist. Ein legendäres Meisterwerk, was den Beginn der neuen Beatles-Ära einleitet und somit auch das Ende ankündigt.

Bildergebnis für the beatles gif

  • Broschiert: 472 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (21. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518464752
  • ISBN-13: 978-3518464755

A Song from Dead Lips

Es ist eine wirklich spannende Geschichte, die mich einfach in den Bann gezogen hat und ich musste unbedingt erfahren, wer der Mörder ist. Außerdem finde ich Detective Breen und seine Kollegin Helen Tozer sind ein gutes Team, da sie so vollkommen unterschiedlich sind und sie sich als Frau weiß durchzusetzen, das hat mich imponiert.

Danke an den Suhrkamp Verlag für dieses tolle Buch.

Das ist der erste Teil der Breen und Tozer Trilogie:

Kings of London

History of murder

Ähnliches Foto

 

Bildergebnis für vier sterne

Klappentext (Achtung: Ich finde, der Klappentext passt so gar nicht und führt eher in die Irre):

Swinging London – die Stadt ist ein einziges Beatles-Album: bunt, laut und fröhlich. Miniröcke beherrschen die Bürgersteige, Mini Cooper die Straßen. Die ganze Welt scheint nur noch aus Musik und Mode zu bestehen. Doch der Spaß ist nicht endlos: Unweit des Abbey Road Studios wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Auf der Suche nach ihrem Mörder lernen Detective Breen und seine Kollegin Tozer Londons düstere Kehrseite kennen.
London, Oktober 1968: Die Jungen, Wilden und Schönen haben die Macht ergriffen. Sie haben ihre eigenen Fernsehprogramme und Radiosender, ihre Boutiquen und eine eigene Sprache. Die Röcke werden kürzer, die Hosen enger. Im Abbey Road Studio entstehen die wahrscheinlich wichtigsten Alben aller Zeiten. Und vor dem Studio warten Hunderte junge Frauen darauf, dass SIE erscheinen: die Beatles.
Doch nur eine Straßenecke weiter zeigt sich ein anderes London. Die anonyme Leiche einer jungen Frau wird entdeckt. Der einzige Anhaltspunkt, den Detective Cathal Breen und seine Kollegin Helen Tozer haben: Sie muss ein Beatles-Fan gewesen sein. Ihre Ermittlungen führen die beiden vom Fan-Club der Fab Four zu einer Gerichtsverhandlung gegen John Lennon und zu George Harrisons Haus. Aber der wahre Grund, wieso das Mädchen sterben musste, ist viel tragischer, als sie es sich hätten träumen lassen.

Brochiert: 14,99 Euro

eBook: 9,99 Euro

Hörbuch: 8,33 Euro (oder 1 Guthaben via Audible)

Audio-CD: 5,33 Euro

 

 

Advertisements

2 thoughts on “#41 Read in 2017 -> Abbey Road Murder Song

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s