Characters of ‘Das magische Armband’ Tage 21-30 Maja

picsart_11-11-081713390215.jpg

Hallo ihr Lieben!

Endlich geht es weiter mit ‘Characters of Maja’ 🙂

Viel Spaß.

“Janine, es ist echt lange her.”

“Tut mir leid, ich war krank. Aber schön, dass du so spontan gekommen bist, Maja.”

“Ja, klar. Für dich doch immer.”

“Also, wollen wir anfangen?”

Sie schlägt die Beine übereinander, blickt sich etwas um und entdeckt den Tisch mit den Keksen und der Cola. Sie scheint zufrieden zu sein.

Tag 21: Hattest du eine glückliche Kindheit?

Maja Stark fängt an zu strahlen. “Ich hatte eine gute Kindheit.”

Wirklich?

“Warum wundert es dich? Ich hab viel Zeit mit meiner Großmutter verbracht.”

Tag 22: Was war das Gemeinste, was du jemals zu jemanden gesagt hast?

Maja atmet schwerer. Sie wirkt nun niedergeschlagen und ich frage mich, was diesen Umschwung verursacht haben mag. “Toby. Ich … Na ja, ich musste ihn zurückweisen und ich weiß nicht … Er hat …”

Hey, hey, es ist alles okay. Hörst du?! Er ist nicht hier, dir kann nichts passieren.

“Ich weiß, Janine. Aber ich frage mich heute noch, ob es anders gekommen wäre, wenn …”

Unterbrechung …

Ich musst eine kurze Pause einlegen, da Maja scheinbar eine Art Flashback hatte. Aber nun scheint sie sich wieder gefangen zu haben.

Tag 23: Wie war dein erster Kuss?

“Tut mir leid, aber ich hatte ihn mit Toby gehabt und möchte nicht mehr darüber reden.”

Toby scheint dich sehr verletzt zu haben.

“Mehr als das. Er hätte fast …”

Erneut bricht Maja ab und muss sich wieder etwas fangen. Sie wirkt blass.

Tag 24: Was war das Schrecklichste, was du je jemandem angetan hast, den du liebst?

Maja reagiert ähnlich, wie Cassandra (aus ‘Zerrissen – vom Kummer zerfressen’). Sie verschließt sich fast in sich selbst.

“Das sind ja schreckliche Fragen!”, stellt sie fest und ich zucke entschuldigend die Schultern und frage, ob sie es trotzdem beantworten will.

“Nun gut. aber könnte die Frage nicht auch mal lauten: ‘Was war das schlimmste, was jemand MIR angetan hat, den ICH geliebt habe?'” Maja beginnt nun zu überlegen und sie verengt dabei ihre Augen so sehr, dass ich befürchte, es würde ihr wehtun. Langsam und bedächtig nickt sie und sieht mich wieder vollständig an. “Ich musste ihn loslassen, damit er überlebt.”

Das war’s. Mehr sagt sie nicht. Ich starre sie an und frage mich, ob sie vielleicht den Namen verrät. Doch sie schweigt.

Tag 25: Wofür schämst du dich am meisten, wenn du an die Vergangenheit denkst?

Maja steht plötzlich auf und geht zu einem Fenster. Sie blickt hinaus und wirkt fast verloren. Ich will zu ihr, doch weiß ich nicht, wie sie dann reagiert.

“Toby”, flüstert sie.

Was ist passiert?

“Janine, bitte. Lass es gut sein. Es steht doch alles im ersten Buch. Bitte quäle mich nicht weiter.”

Okay, einverstanden.

Tag 26: Auf was bist du stolz, wenn du an die Vergangenheit denkst?

“Manchmal schon. Ich bin stolz darauf, so viel Zeit mit meiner Oma verbracht zu haben.”

Du vermisst sie?

“Ich denke sehr oft an sie und natürlich vermisse ich Anne. Aber ich hab so viel von ihr bekommen, dass ich sie trotzdem immer bei mir habe.”

Bewahre dir deine guten Erinnerungen im Herzen.

Tag 27: Wann hast du das letzte Mal geweint und warum?

“Manchmal weine ich vor Freude, manchmal vor Trauer. Es gibt Zeiten, da kommt es über mich. All das, was geschehen ist und dann dauert es, bis ich wieder klar denken kann. Aber ich versuche es.”

Tag 28: Welche schlechte Angewohnheit möchtest du loswerden?

“Gute Frage … Manchmal analysiere ich zu sehr eine Person, dann kann es vorkommen, dass ich ziemlich anecke. Ansonsten … Es ist alles gut so, wie es ist.”

Tag 29: Wenn du eine Sache ändern könntest, welche wäre das?

“Wenn ich direkt ehrlich gewesen wäre und nicht so feige, dann wäre es möglicherweise nie so weit gekommen.”

Du meinst, die ganze Geschichte mit dieser Einrichtung, wo du hingeschickt worden bist?

“Unter anderem. Helena hätte auch nicht so viel Macht bekommen.”

Das glaubst du doch nicht wirklich. Helana wollte von vornherein alles an sich reißen. Du hattest zu diesem Zeitpunkt keine Chance gegen sie gehabt.

“Möglicherweise, aber es waren die schlimmsten Monate in meinem Leben.”

Das tut mir sehr leid.

Tag 30: Wofür kämpft du/ setzt du dich ein? Welche Ziele hast du?

“Ich will, das Jalia wieder so einzigartig wird, wie es einst war. Vor Hektor. Außerdem möchte ich, dass es keinen Streit mehr zwischen den Völkern gibt. Mehr Freiheiten, weniger Regeln, keine Gewalt und auch auf der Erde will ich, dass es man sich nicht mehr so verstecken muss. Damit so etwas wie mit Antonius nicht mehr passieren kann.”

Wer ist Antonius?

Maja blickt mich verschwörerisch an und flüstert: “Henrys Bruder.”

Wer ist Henry?

Doch Maja geht nicht mehr darauf ein, stattdessen sieht sie erneut gedankenverloren aus dem Fenster. Zu gerne würde ich wissen, was sie nun denkt. Aber sie sagt nichts mehr.

“Das war’s, oder?”

Ja, wir sind fertig mit den Fragen, Maja. Danke für deine Geduld und Zeit.

“Wer kommt nach mir dran?”

Patrick, denke ich.

“Das ist schön. Ich muss oft an ihn denken. Er hatte es nicht einfach gehabt. ‘Verzweifelte Hoffnung’ hat mir gefallen.”

Dankeschön. Du hattest vorhin diesen Henry erwähnt. Ob ich ihn wohl zu einem Interview bringen kann?

“Du kannst es ja mal versuchen. Aber ich warne dich: er kann bis in alle Ewigkeit reden”, sagt sie und lacht. “Doch zuerst solltest du Patrick nehmen, danach Lydia, oder?”

Genau, das hatte ich mir so gedacht. Aber ich hab etwas Angst, dass Lydia wieder zusammenbricht.

“Schlimmer als bei Cassandra und mir kann es ja nun auch nicht werden. Lass sie nicht außen vor,  sie hat es verdient Ernst genommen zu werden.”

Da hast du Recht. Nun gut, liebe Maja. Ich hoffe, wir werden uns eines Tages wieder sehen.

“Das kann ich dir garantieren, wenn du dran bleibst. Pass auf dich auf und liebe Grüße an alles anderen.”

Richte ich auch und wünsch ich dir auch, meine liebe Maja.

Hier kommt ihr zu den vorherigen Tagen:

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/10/08/characters-of-das-magische-armband/

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/10/21/characters-of-das-magische-armband-tag-11-20/

 

🌼🌼🌼🌼🌼
Maja Stark hat etwas, was sehr wertvoll ist. Ein Erbstück aus einer anderen Welt.
Nur eine Person ist in der Lage es zu tragen. 
📖📖📖📖📖
Noch bevor Maja Stark Jacob Traum sieht, spürt sie ihn schon. Ihr Armband fängt an, sich bemerkbar zu machen.
Auch Jacob registriert es. Doch kann er nichts sagen. Zu groß ist die Angst davor, was passieren könnte.
Schließlich ist sie seine Schülerin.

Und obwohl sich Maja sehr gut in andere hineinversetzen kann, spürt sie die Gefahr nicht, die sie umgibt. Bis es zu spät ist …

Und wer ist Henry?

Advertisements

Der Trailer und das Cover zu meinem neuen Buch ‘Das Geheimnis des Stiftes’ ist fertig

cover mel

Rückseite                                                                      Vorderseite

Auf der Rückseite ist auch ein Stift zu sehen. Da er in der Geschichte aber sehr speziell ist, hab ich ihn nur angedeutet. Auf dem Cover selbst könnt ihr zwei Personen sehen, die etwas schreiben oder notieren wollen.

*Vor zehn Jahren ist mein Vater aus einem verschlossenen Raum verschwunden, der Schlüssel steckte im Inneren der Tür.

Niemand wusste, wie er es geschafft hat oder wo er war.

Alles, was mir von ihm blieb, ist ein Stift, den ich von seinem Schreibtisch gestohlen habe.

Wie wichtig dieser Kugelschreiber war und welche Bedeutung er für mich haben wird, habe ich erst vor Kurzem erfahren.

Diese Erkenntnis hat meine Welt allerdings erneut auf den Kopf gestellt.*

*

Melanie Note hat es nicht einfach gehabt.

Seit jeher war sie unscheinbar und wurde schnell vergessen. Bis sie eines Tages beschließt, als Marinette einen Instagram Account zu erstellen und dort Julian kennenlernt. Er gibt ihr schnell das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Doch dann findet sie heraus, dass er ein eigenes Ziel verfolgt und seine Mutter genau wie ihr Vater verschwunden ist.

*

Der Klappentext mag viel aussehen, aber wartet ab, bis er auf der Rückseite eines Taschenbuches zu sehen sein wird.

Characters of ‘Das magische Armband’ Tag 11-20

Characters of ‘Das magische Armband’ Tag 11-20

Hallo ihr Lieben!

Lange ist es her, als ich mein Characters of angefangen habe. Doch es wird Zeit Maja wieder mehr Raum zu geben.

1508624112356967860804.jpg

*

Maja hat es geschafft und ich hab etwas Angst, dass sie mir böse ist, weil ich sie so lange nicht beachtet habe.

“Ich kann es verstehen, Janine. Fang aber bitte an mit den Fragen”, sagt sie und wirkt etwas gehetzt.

Tag 11: In welcher Gesellschaft bist du hineingeboren worden?

Maja überlegt etwas. “Ganz normal, denke ich. Mama, Papa und meine liebe Oma.”

Mehr willst du nicht dazu sagen?

“Es gibt nicht mehr dazu zu sagen.”

Tag 12: Wie groß ist deine Familie?

“Die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Da ich eigentlich nicht alles weiß und es auch mit vielen Geheimnissen verbunden ist.”

Aber ist es nicht im Grunde einfach?, werfe ich ein. Anne? Deine Mutter und Vater?

“Wenn es einfach wäre, würden wir jetzt nicht hier sitzen.”

Du machst es sehr spannend. Gut, dann eben nächste Frage.

Tag 13: Was bedeutet dir Familie?

“Mehr, als mir früher bewusst war.”

Ich blicke sie an und sie lächelt verschämt. Meine Maja ist eben voller Geheimnisse.

Tag 14: Wer war deine Bezugsperson als Kind?

“Ganz klar: Anne!”

Das ist schön. Deine Großmutter fehlt dir, oder?

“Mit jeder Sekunde!”

Sie muss sich eine Träne wegwischen und ich mache einfach weiter mit den Fragen.

Tag 15: Welche ist deine glücklichste Kindheitserinnerung?

Maja überlegt. Sehr lange. “Jeder Moment mit meiner Oma war ein glücklicher Moment.” Sie hält inne. “Nein, ich … Entschuldige. Das stimmt nicht ganz. Aber so gut wie jeder Augenblick.”

16: Hast du eine/n beste/n Freund/in? Beschreibe sie/ihn!

“Das ist schwer zu sagen. Aber nein, eigentlich nicht. Ich hatte gehofft, das Marie meine beste Freundin werden könnte. Aber dann hab ich sie enttäuscht und sie … na ja.”

Aber du hattest ihr doch geholfen.

“Ja, das schon. Trotzdem ist unsere Freundschaft nicht so gefestigt.”

Tag 17: Wie sieht dein übriger Freundeskreis aus?

“Es hat lange gedauert, mittlerweile hab ich ein paar Freunde. Obwohl … Sind es Freunde? Ich weiß es nicht.”

Und früher?

“Nachdem das mit Toby war, hatte ich keine Freundschaften mehr schließen können.”

Ich muss sie einfach in den Arm nehmen, denn sie tut mir plötzlich so unglaublich leid.

Tag 18: Was ist dir bei deinen Freunden wichtig?

Wir lösen uns wieder von einander und Maja Stark setzt sich wieder auf ihren Platz.

“Ehrlichkeit und Loyalität. Ich will ihnen vertrauen können und sie dürfen meine Geheimnisse nicht einfach ausplaudern.”

Tag 19: Was magst du an anderen überhaupt nicht?

“Im Grunde ist das einfach: wenn sie voller Vorurteile sind. Wenn sie intolerant und zu schnell jemanden abstempeln.”

Tag 20: Magst du Haustiere? Wenn ja: welche? Wenn nein: warum nicht?

“Haustiere?” Ihr Gesicht erhellt sich. Sie beginnt zu strahlen und lacht schließlich.

“Ja, seit einiger Zeit hab ich welche. Was es für Tiere sind? Oh je. Ich kann das nicht sagen!”

Wie meinst du das?

“Nun ja, sie sind eben wie sie sind. Aber verdammt lieb und süß und mutig.”

Du bist wirklich voller Geheimnisse. Aber das mag ich so an dir.

Bis zu den nächsten Fragen. Dieses Mal werde ich schneller wieder bei dir sein.

Oktober Geheimnisse

Oktober Geheimnisse

Guten Morgen ihr Lieben,

Ich muss etwas aufholen. Daher:

Willkommen bei Oktober Geheimnisse 😁
Melanie aus ‘Das Geheimnis des Stiftes’ erzählt.
✒ Wir müssen drei Tage aufholen, Janine.
📃 “Dann fang mal an, Melanie.“
✒ Nein, ich wollte Janine nie in den Wind schießen. Wer sonst würde sich die Zeit für mich nehmen?

Was mir Janine nie antun würde? Sie würde nie von mir verlangen, jemanden umzubringen.
📃 “Melanie, es …“
✒ Nein, das lasse ich nicht zu. Ich hab ein Versprechen gegeben.
📃“Wenn du es nicht machst, dann …“
✒ Darüber werden wir noch sprechen!

Wer tröstet wen bei einer schlechten Rezension? Da Janine nichts erwartet, …
📃 “Du brauchst nichts zu sagen. Alles gut.“
✒ Du bekommst keine Rezensionen, oder?
📃“Doch, aber selten. Sie kommen unerwartet.
Bis bald, Melanie.“
✒ Bis dann.
🍁🍁 .

Oktober Geheimnisse

Ich kann echt nicht schlafen. Wenn ich daran denke, wen ich alles auf der Buchmesse in Frankfurt sehen werde.

… 💜💜💜💜💜

Willkommen bei Oktober Geheimnisse.
Melanie aus “Das Geheimnis des Stiftes“ erzählt:
✒ Wer der Chef ist? Wir leben in einer Demokratie. Klar, gebe ich den Ton an. Aber Janine entscheidet am Ende.
📃 “Melanie hat da definitiv Recht. Sie schlägt oft einen anderen Weg ein und will ihn dann aber auch gehen.
Manchmal muss ich sie bremsen. Aber oft entscheiden wir gemeinsam.“
✒ So, ich muss los. Sehen wir uns morgen oder wirst du keine Zeit haben?
📃“Kann ich dir noch nicht sagen. “
✒ Dann viel Spaß auf der Buchmesse morgen.
📃“Danke.“
🍁🍁
Ich freue mich auch schon sehr auf die Buchmesse.
Gute Nacht ihr Lieben. .

Oktober Geheimnisse 12

@Regrann from @jeanyjanez – Willkommen bei Oktober Geheimnisse.
Melanie aus “Das Geheimnis des Stiftes“ erzählt.
✒ Welche Mittel ich benutze, um meinen Willen zu bekommen? Ich rede so lange, bis Janine nachgibt.
📃 “Du kannst aber auch wie ein Wasserfall reden. Und einen in Grund und Boden diskutieren.“
✒ Das machst du ja auch. Und wenn ich nicht deiner Meinung bin, dann überlegst du stundenlang, ehe du es doch machst.
📃 “Irgendwer muss ja eine Entscheidung treffen. Bis dann, Melanie.“
✒ Auch wieder wahr. 🍁🍁
.
.
.

Oktober Geheimnisse 11

Willkommen bei Oktober Geheimnisse.
Melanie aus “Das Geheimnis des Stiftes“ erzählt.
✒ Ob ich schon mal eine Auseinandersetzung mit Janine hatte? Jede Menge!
Sie wollte mir einfach nicht erzählen, was los ist und warum manches nicht so funktioniert hat, wie ich es wollte.
📃“Melanie, du musstest es selbst herausfinden. Meinst du etwa, ich wusste von Anfang an alles? Nein!“
✒ Und die letzte Szene? Was sagst du dazu? Stundenlang hab ich mit dir darüber diskutiert, dass …
📃“Also dafür kann ich gar nichts! Ich hab deine Einwände genau durchdacht. Glaubst du etwa, ich mag Cliffhanger? Es lag aber nicht in meiner Macht.“
✒ Es war trotzdem gemein und riskant! Und nun hab ich die Verantwortung. Es ist ja noch nicht kompliziert genug.
📃“Nicht schmollen. Am Ende gehört das alles zu einem Masterplan.“
✒ Sag bloß, du planst etwas?
📃“Traust du mir das etwa nicht zu?“
Melanie erwidert darauf nichts. Sie winkt nur noch und verschwindet schnell wieder.
🍁🍁
Was soll mir das nur sagen? Aber sie hat ja Recht: wir diskutieren sehr viel.