#68 read in 2017 -> ‘Shylock’ von Howard Jocobson

shylock

https://www.amazon.de/Shylock-Roman-Howard-Jacobson/dp/3813506746/

‘Shylock’

von Howard Jacobson

Hardcover: 19,99 Euro

eBook: 15,99 Euro

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag (11. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3813506746
  • ISBN-13: 978-3813506747
  • Originaltitel:Shylock is my name

Dieses Werk gehört zur Hogarth Serie, die zum 400. Todestag von William Shakespeare veröffentlicht wurde.

Rezensionsexemplar vom Bloggerportal.de

Der Kaufmann von Venedig neu erzählt.

Ich möchte mich, ehrlich gesagt, relativ kurz halten, da ich alles schon in meinem Video erzählt habe (wird bald auf meinem YouTube Channel zu finden sein).

Howard Jacobson hat einiges vom Original genommen und in diese Geschichte gepackt. Shylock hat im Original Kredite mit hohen Zinsen angeboten, während der Kaufmann selbst keine Zinsen verlangte. Der Kaufmann hat den Juden beleidigt, bespuckt, kurzum: er war alles andere als freundlich ihm gegenüber. Doch als der Kaufmann selbst Geld braucht (den Grund lasse ich mal außen vor), muss er zu Shylock, ist aber so selbstgerecht, dass er trotzdem sagt, er würde ihn auch weiterhin so behandeln, wie seit jeher. Shylock willigt trotzdem ein, doch verlangt er keine Zinsen, sondern 1 Pfund Fleisch vom Kaufmann.

***

Nehmen wir einmal diese ‘Ausgangsposition’ und übertragen es auf das aktuelle Buch. Denn auch hier gab es in Shylocks Vergangenheit einen solchen ‘Fall’, aber das Fleisch wurde nicht eingefordert.

Simon Strulovitch trifft Shylock auf dem Friedhof und lädt ihn zu sich nach Hause ein. Mr Strulovitch fragt Shylock was für ein Stück Fleisch er denn ursprünglich verlangt hätte. War es das Herz oder etwas, was unterhalb der Gürtellinie ist …?

***

Ich gebe es zu: diese Rezension fällt mir schwer, wie bei den meisten dieser Reihe.

Simon S. hat eine Tochter, 16, die er sehr stark behütet. So sehr, dass sie manch ein Warnsignal nicht so sieht und erkennt und zu einem Objekt für einen berühmten Fußballer wird, der sehr viel älter ist als sie.

Das alles ging aber nicht von dem Fußballer direkt aus, sondern von …

***

Okay, ich werde einfach meine Beurteilung abgeben, denn das gehört dazu wenn man bloggt.

Ich finde, dass Shylock ein interessanter Charakter ist. Eigensinnig, geheimnisvoll und doch sehr vielschichtig und tiefgründig. Er führt Unterhaltungen (oder Monologe – wenn Simon S eingeschlafen ist), die ich mit großem Interesse verfolgt habe – aber nicht alles davon gut fand.

Doch all die anderen Charaktere in diesem Buch waren für mich eher einseitig, oberflächlich und uninteressant. Ich hätte auch nur das von Shylock gebraucht, alles andere war für mich einfach nur langweilig, nichtssagend – wobei das nicht richtig stimmt. Ich habe mich eher über die Dummheit  aufgeregt.

***

Am Ende gibt es noch eine Erkenntnis, die mich etwas milder gestimmt hat, weshalb ich

2stern

gebe.

Ich hatte die gesamte Zeit das Gefühl gehabt, dass sich Howard Jocobson über die Juden lustig gemacht hat. Zudem sprechen Shylock und Simon Strulovitch sehr oft über die Erziehung der Tochter, Beschneidung – was ich als barbarisch empfinde, aber trotzdem muss man nicht ein (gefühltes) halbes Buch damit füllen und es am Ende ins Lächerliche ziehen. Denn es ist eine sehr ernste Angelegenheit und ich finde es geschmacklos, wie damit umgegangen wurde. Es ist geschmackloser als die vulgäre Sprache aus dem Buch ‘Der weite Raum der Zeit’ von Jeanette Winterson, welches ‘Das Wintermärchen’ von Shakespeare darstellte.

Und doch gibt es sehr interessante Gespräche zwischen Shylock und Simon S. Außerdem hab ich etwas Neues über Willian Shakespeare erfahren.

Es gibt dennoch zu viel, was dagegen spricht.

***

Obwohl ich die Hogarth Reihe sehr schätze und es fabelhaft finde, dass William Shakespeare so viel Aufmerksamkeit bekommen hat, bin ich schon enttäuscht. Es fühlt sich an, als würden die meisten Autoren den Engländer so einschätzen, als ob er nur die fleischigen Gelüste im Sinn hatte. Natürlich ging es ihm auch um das ‘zwischenmenschliche’, aber im Großen und Ganzen hatte er andere Absichten.

Es macht mich fertig, zu lesen, wie sie die Geschichten neu interpretieren. Das Frauen oftmals mehr als Objekt dargestellt worden sind. Was nicht stimmt. Denn sie sind stärker als manch ein Mann. Frauen haben in den Stücken nicht immer eine große Rolle, aber wenn, dann können sie zeigen, was sie drauf haben. In ‘Der Kaufmann von Venedig’ verkleiden sich zwei Frauen als Mann, um ihre Männer während einer Gerichtsverhandlung zu unterstützen und dienen als Richter und Schreiber. Das sind hochangesehene Positionen, doch durch ihre Finesse haben sie gezeigt, wie intelligent sie doch sind.

Mir ist durchaus bewusst, dass Shakespeare das Thema ‘Transgender’ schon damals behandelt hatte. Nicht so intensiv, aber doch oft genug. Frauen verkleiden sich häufig als Männer, weil sie sonst kaum etwas zu sagen hätten. Sie müssen sich beweisen und ich finde, William Shakespeare hat die Frau nicht nur als Objekt betrachtet. Er hat sie hochgehoben und zu etwas gemacht, was einzigartig ist. Er hat ihnen Leben eingehaucht und sie mutig und entschlossen gezeigt.

Ich würde gerne besser urteilen, über dieses Buch ‘Shylock’. Ich habe mir einiges von Howard Jacobson angeschaut und durchgelesen. Es gibt ein paar sehr interessante Informationen, die ich erhalten habe und ich hab sehr viel nachgedacht. Verdammt viel sogar.

Es ist wie es ist.

Alles zu diesem Projekt:

http://shakespeare-projekt.de/

#67 read in 2017 -> ‘Der weite Raum der Zeit’ – Jeanette Winterson

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag (11. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3813506738
  • ISBN-13: 978-3813506730
  • Originaltitel: The Gap of Time

1501794573232

‘Der weite Raum der Zeit’

von

Jeanette Winterson

eBook: 15,99 Euro

Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro

vom Bloggerportal erhalten.

Shakespeares Das Wintermärchen neu erzählt bei Knuas aus der Hogarth Reihe zum 400. Todestag von William Shakespeare

Obwohl ich bereits ein Video hierzu gedreht habe, fällt mir die Rezension sehr schwer. Weshalb ich mich so kurz wie nur möglich halten möchte.

Ich bin enttäuscht. So viel habe ich mir darunter vorgestellt und erhofft. Aber es gibt eine Sache, die für mich ein absolutes NO GO ist:

vulgäre Sprache, wenn ich es nicht erwarte.

Ausdrücke, die in so einem Buch nichts zu suchen haben.

Nur weil Leo glaubt, sein bester Freund würde mit seiner Frau schlafen und ein Kind gezeugt haben, muss man nicht gleich mit Wörtern um sich schmeißen, die rein GAR NICHTS in dieser Geschichte zu suchen haben. Shakespeare würde sich schämen!

Als das Baby auf die Welt kommt, will Leo Mimi nicht einmal helfen oder einen Krankenwagen rufen (Baby wird zu Hause geboren), nein, dass soll der 9 jährige Sohn machen (kann auch sein, dass er erst 8 war). Leo bittet seinen Gärtner, das Baby zu Xeno zu bringen. Doch Perdita kommt nie bei Xeno an, stattdessen wird der Gärtner ermordet (nachdem das Kind in einer Babyklappe Sicherheit gefunden hat, doch keine Krankenschwester holt es). Perdita wird von einem Vater mit seinem Sohn gefunden und sie wächst bei ihnen auf.

So viel zum Anfang und eigentlich wäre auch alles gut, wenn die Sprache nicht ständig abrutschen würde oder der Schreibstil allgemein nicht meiner gewesen wäre. Mir waren das einfach ständig zu große Sprünge, gedanklich und auch zeitlich.

Ich hab am Ende eines jedes Kapitels etwas zu geschrieben, aus Angst, ich würde einfach beim Schluss des Buches nicht mehr wissen, was ich eigentlich gelesen habe – so nichtssagend fand ich es.

Doch gibt es natürlich auch wirklich fantastische Szenen und als alter ‘Zurück in die Zukunft’ – Fan hab ich mich unfassbar gefreut, als es einige Anspielungen auf diese Trilogie (die meisten kennen übrigens nur den ersten Teil) gegeben hat.

Das Cover ist ein Traum und wirklich sehr sehr schön gestaltet, auch den Epilog finde ich sehr ergreifend.

Und doch möchte ich nicht, dass man glaubt, Shakespeare hätte nur Quatsch geschrieben. Denn – ganz ehrlich – nur anhand dieses Buches hätte ich Shakespeare für vulgär, einfältig und eigenartig empfunden. Zum Glück weiß ich es besser und viele ebenfalls. Warum kann man nicht einfach ein Stück nehmen und daraus etwas wirklich sehr schönes machen. William Shakespeare hätte es verdient. Auch wenn die Autoren ihn sehr schätzen und vielleicht sogar länger lesen und kennen als ich, stört mich einfach, wie sie damit umgehen.

William Shakespeare hatte im Grunde nichts anderes gemacht:

Er hat sich etwas bekanntes genommen und in seiner Art neu erzählt und geschrieben. Vieles war schon da, er brauchte nur die richtigen Worte, um daraus etwas zu machen, was einfach unsterblich ist.

Ich weiß, das William Shakespeare kein Kind der Traurigkeit war (war er schon, aber er wusste durchaus sich zu amüsieren …), aber diese Ausdrücke gehen zu weit.

Nun muss ich zur Sternen Vergabe kommen …

2,5

(dies ist natürlich meine persönliche Meinung.)

Klappentext:

Blinde Eifersucht und zerstörerischer Zorn – doch die Zeit heilt alle Wunden

Der Londoner Investmentbanker Leo verdächtigt seine schwangere Frau MiMi, ihn mit seinem Jugendfreund Xeno zu betrügen. In rasender Eifersucht und blind gegenüber allen gegenteiligen Beweisen verstößt er MiMi und seine neugeborene Tochter Perdita. Durch einen glücklichen Zufall findet der Barpianist Shep das Baby und nimmt es mit nach Hause. Jahre später verliebt sich das Mädchen in einen jungen Mann – Xenos einzigen Sohn. Zusammen machen sie sich auf, das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen und alte Wunden zu heilen, damit der Bann der Vergangenheit endlich gebrochen wird.

Jeanette Winterson spielt souverän mit Figuren und Handlung aus Shakespeares “Das Wintermärchen” und erzählt eine verblüffend moderne Geschichte über rasende Eifersucht, blinden Selbsthass und die tiefe Sehnsucht in uns, die Fehler der Vergangenheit wieder gut zu machen.

#62 read in 2017 -> Der kleine Laden der einsamen Herzen

IMG_20170713_104614“Der kleine Laden der einsamen Herzen”

Anni Darling

https://youtu.be/AqTBjiMWiGY

Produktinformation

Taschenbuch: 10 Euro

eBook: 3,99 Euro

Zunächst einmal Danke an das Bloggerportal und den Penguin – Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

In dem Buch “Der kleine kleine Laden der einsamen Herzen” von Annie Darling erbt Posy Morland einen Buchladen und weiß genau, was sie damit machen möchte – auch wenn die Trauer sie sehr einnimmt, versucht sie nach vorne zu schauen. Doch hat sie nicht mit dem Enkel der Verstorbenen gerechnet, denn auch Sebastian verfolgt einen Plan und hat eine genaue Vorstellung davon, was er aus dem heruntergekommenen Laden machen möchte: Krimi Bücher verkaufen!

Doch Posy, die sich nach einem Happy End sehnt, möchte sich auf Liebesromane spezialisieren und streitet sich fast das gesamte Buch mit Sebastian über diese Idee. Sie hat genug Verluste in ihrem Leben gehabt, da braucht sie endlich etwas schönes. Ihre Eltern sind gestorben und sie muss sich um ihren Bruder kümmern, was sie aber sehr fürsorglich macht.

Was ich auch sehr gut nachvollziehen kann, denn die Bücher, die immer wieder erwähnt werden, sind teilweise wirklich toll. Besonders mein ‘Stolz und Vorurteil’ von Jane Austen (welches auch das Lieblingsbuch von Annie Darling ist.) Genau das macht die Geschichte auch wieder sehr süß. Man spürt die Liebe zu den Büchern und auch, dass sehr viel Wissen im Spiel ist.

Was mir aber nicht gefallen hat war zeitweise Posy, die mir oft auf die Nerven gegangen ist mit ihrem “Na schön, wie auch immer”, welches sie viel zu häufig und auch zu den unmöglichsten Dingen gesagt hatte. Zudem schreibt sie an einer Geschichte, in der Sebastian – ‘der unverschämteste Kerl in ganz London ist’ – die Hauptrolle übernommen hat und ihre kleinen Phantasien auslebt (natürlich alles Jugendfrei und harmlos), doch die Geschichte ‘Der Wüsting, der mein Herz stahl’ war wirklich lächerlich 😉

Alles in allem aber finde ich die Geschichte wirklich sehr süß und ich hab sie verschlungen, da sie mein Herz erreicht hat und ich mich selbst in diesem Buchladen wiedergefunden habe und es einfach sehr detailliert erzählt worden ist.

bff1c-4sterne

Klappentext:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben …

 

 

 

#59 read in 2017 -> Hexensaat

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Albrecht Knaus Verlag (17. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3813506754
  • ISBN-13: 978-3813506754
  • Originaltitel: Hag-Seed

hexensaat

Margaret Atwood

Hexensaat

Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro

eBook: 16,99 Euro

Dieses Buch hat mir wirklich gefallen.

In dieser Shakespeare – Neuerzählung von ‘Der Sturm’ inszeniert Margaret Atwood eindrucksvoll das Stück ‘Der Sturm’ und geht dabei so detailliert und gewissenhaft vor, dass ich es unheimlich genossen habe – endlich mal eine genaue Analyse und Interpretation eines William Shakespeare Stückes.

Dabei fängt das Buch direkt mit einem Teil einer Aufführung an, die man erst am Ende zu lesen bekommt, denn Felix Phillipps, einst ein erfolgreicher Theaterregisseur, sinnt nach Rache und was eignet sich da besser als eine Aufführung, die er zusammen mit einigen Gefängnisinsassen aufführt?

Aber von vorne:

Felix ist ein Opfer einer Intrige geworden und seiner Position bei einem Theater-Festival geraubt, unmittelbar nachdem seine Tochter gestorben war.

Felix zieht sich ins Exil zurück, voller Trauer und Kummer, Selbstvorwürfen und auf Rache gesinnt.

Viele Jahre später arbeitet er, getarnt als Mr Duke, in einem Gefängnis bei einem Theater-Projekt und nimmt Werke von William Shakespeare dran – jedes Jahr ein anderes. Bis er endlich zu seinem “Der Sturm” kommt, was er damals nicht mehr zustande bekam, da der Komplott ihn daran gehindert hatte.

Doch nun bekommt er seine Chance – auch für seine Rache.

**

Dieses Werk hat mir sehr gefallen, zumindest was die Szenen im Gefängnis angeht. Denn diese waren eindrucksvoll und sehr liebevoll erzählt. Man spürt, wie viel ‘Der Sturm’ Margaret Atwood bedeutet und ich bin so froh, dass sie es im Gefängnis spielen lässt, denn die Insassen sind clever, intelligent und sehr einfallsreich. Sie analysieren, thematisieren und nehmen das komplette Stück auseinander.

**

Was mir gar nicht gefallen hat, ist die Fahrlässigkeit die man der Tochter entgegengebracht hat als sie mit drei Jahren gestorben ist. Dazu habe ich mich im Video ausführlich ausgelassen, weshalb ich es hier nur kurz erwähnen werde.

**

bff1c-4sterne

#58 read in 2017 ➡Dark Matter – Der Zeitenläufer

WOW!

DARK MATTER

Der Zeitenläufer

Blake Crouch

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (27. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442205123
  • ISBN-13: 978-3442205127
  • Originaltitel: Dark Matter

Brochiert: 16,- Euro

eBook: 12,99 Euro

Hörbuch: 9,95 Euro oder 1 Audible Guthaben

Was hab ich denn da gelesen?

Ich bin unfassbar geflasht und einfach nur sprachlos.

Jason Dessen lebt ein gutes Leben. Bescheiden, aber gut. Er ist verheiratet mit Daniela und gemeinsam haben sie einen Sohn. Eines abends aber wird er entführt und landet in …

Von da an versucht Jason alles, um zu seiner Familie zurückzukehren und erlebt so unfassbar viel, dass es mir jedes Mal den Atem raubte.

Es ist spannend erzählt und sehr interessant. Während des Lesens musste ich so viel nachdenken, so viel überlegen und hab versucht dem auf den Grund zu gehen – was mir auch größtenteils glückte und am Ende nur eine Frage übrig geblieben ist.

Dieses Buch hat mich so überrascht und ich frage mich, inwiefern unsere Handlungen tatsächlich eine Wirkung auf unser gesamtes Leben – oder unserE Leben haben kann.

Was ist, wenn wir uns an einer ganz bestimmten Stelle im Leben befinden und uns für den einen Weg entscheiden, anstatt des anderen.

Diese Frage geht Blake Crouch (unter anderem) auf den Grund und erläutert die Vielseitigkeit unserer Seele und Handlungen. Blake greift in die Psyche des Menschen und bringt das zum Vorschein, was verborgen geblieben ist – was wir vielleicht nicht einmal kennen oder wissen.

Er hat, mit Jason Dessen, einen Charakter erschaffen, der das unmögliche möglich macht und uns in das Innere einlässt. Er lädt uns ein, die Gedanken und Emotionen dieses Menschen zu erleben und stellt uns gleichzeitig die Frage: Was würdest du machen, wenn du die Wahl hättest?

Dieses Buch wird mich noch sehr lange beschäftigen und es ist eines jeder Werke, das man mehrfach lesen muss, um auch das letzte Rätsel zu lösen.

Es wird zu meinen Top 10 der Lieblingsbücher.

wp-1489830803575.jpg

Klappentext:

„Bist du glücklich?“ Das sind die letzten Worte, die Jason Dessen hört, bevor ihn ein maskierter Mann niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: „Willkommen zurück, alter Freund.“ Denn Jason ist in der Tat zurückgekehrt – doch nicht in sein eigenes Leben, sondern in eines, das es hätte sein können. Und in diesem Leben hat er seine Frau nie geheiratet, sein Sohn wurde nie geboren. Und Jason ist kein einfacher College-Professor, sondern ein gefeierter Wissenschaftler. Doch ist diese Welt real? Oder ist es die vergangene Welt? Wer ist sein geheimnisvoller Entführer? Und vor die Wahl gestellt – was will er wirklich vom Leben: Familie oder Karriere? Auf der Suche nach einer Antwort begibt Jason sich auf eine ebenso gefährliche wie atemberaubende Reise durch Zeit und Raum. Eine Reise, die ihn am Ende auch mit den dunklen Abgründen seiner eigenen Seele konfrontieren wird …

#54 books in 2017 -> ‘Für immer vielleicht’ – Hörbuch

Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Hörbuch.

 movies love black and white tumblr sad GIF

‘Für immer vielleicht’ von Cecelia Ahern ist mein Lieblingsbuch von dieser wundervollen Irin.

IMG_20170616_153704

Dieses Buch muss man einfach lieben und knuddeln und im Herzen einschließen.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 13 (1. April 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596161347
  • ISBN-13: 978-3596161348

Gebundene Ausgabe: 10 Euro

Taschenbuch: 8,99 Euro

eBook: 8,99 Euro

Audio: 8,95 Euro

Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: der Hörverlag (16. Mai 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783899408652
  • ISBN-13: 978-3899408652
  • ASIN: 3899408659

Ich hab das Hörbuch dieses Mal gehabt und bin überglücklich.

Diese Geschichte hat mein Herz berührt und ergriffen. Ich liebe sie einfach nur.

Die Geschichte von Rosie und Alex ist eine ganz Besondere. Ihre Freundschaft ist einzigartig und ihr Leben ebenso, denn das lernt man kennen. Mit all ihren Höhen und Tiefen.

Wisst ihr was, schaut euch das Video an, dann wisst ihr, was ich fühle. Denn diese Geschichte hat mich umgehauen. Erneut. Mal wieder an meine emotionalen Grenzen gebracht.

Cecelia Ahern ist für mich eine so unglaublich tolle Autorin und ich liebe ihre Werke einfach. Sie sind einzigartig, federleicht und doch mit einer tiefe, die ich nicht in Worte fassen kann. Denn sie löst ein jedes Mal etwas in mir aus, was ich so selten erfahre, dass ich es festhalte. ‘Für immer vielleicht’ ist eine Liebesgeschichte, die so anders ist als viele andere. Sie ist lebendig und modern. Zettelchen werden ausgetauscht, Briefe geschrieben, SMS geschickt, eMails verfasst. Und so ist das Buch im Prinzip aufgebaut. Dass das Hörbuch ähnlich ist, kann man sich denken. Aber es wird immer vorher gesagt, von wem was gerade gekommen ist.

Meine Gefühle sind mit mir durchgegangen, wie immer, wenn ich es lese.

Klappentext (via Amazon):

Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo – doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet …

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder …

 

#52 books in 2017 -> P.S. I still love you

ps.

Danke an das Bloggerportal für dieses wundervolle Hörbuch.

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (30. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446254803
  • ISBN-13: 978-3446254800
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 16 Jahre
  • Originaltitel: P.S. I still love you

Produktinformation

Taschenbuch: 16 Euro

eBook_ 11,99 Euro

Audible: 9,95 Euro oder ein Guthaben

CD: 14,95 Euro

P.S. I still love you

Jenny Han

Es ist die Fortsetzung zu ‘To all the Boys I’ve loved before’, welches mein Lieblingsbuch 2016 war.

Hier findet ihr die Rezension zum ersten Teil:

https://jeanyjanez.wordpress.com/2016/07/25/61-read-in-2016-%e2%9e%a1-all-the-boys-ive-loved-before/

Und ich möchte wirklich gar nicht zu viel über ‘P.S. I still love you’ verraten, denn das würde auch das Ende von Teil 1 offenbaren.

Deshalb halte ich mich so kurz, es geht.

Diese Geschichte, welche ich als Hörbuch gesuchtet habe, ist etwas ganz Besonderes.

Ich mag Lara Jean total, sie ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich ihr immer nur das Beste wünsche – denn es gibt einen dritten Teil: ‘Always and Forever, Lara Jean’, den ich bald lesen möchte. Ich will nicht mehr so lange warten. Denn ich möchte mehr, ich will alles. Alles erfahren. Alle Gefühle verinnerlichen und mich in die Liebe verlieben, denn das macht Lara Jean. Sie liebt es, verliebt zu sein und doch braucht sie den Abschluss. Sie muss die Gewissheit haben, dass sie ihre Gefühle in eine Hutschachtel packen kann, versteckt in einem Briefumschlag.

Obwohl ich (*hust* doppelt so alt bin wie Lara Jean hat mich auch dieser Teil sehr berührt und gefesselt. Es ist eben das pure Leben und das ist gut so, wie es ist. Lara Jean ist ein Teenager und sie erlebt vieles zum ersten Mal, anderes intensiviert sie noch mehr. So ein Buch braucht man, egal wie alt man ist. Es lässt einen hoffen und lieben, zweifeln und leiden.

Es bleibt eine der schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe und ich freue mich so auf den dritten Teil. Ich MUSS wissen, wie es endet. Denn nachdem fast alle Briefe im ersten Teil an den Empfänger geschickt worden sind, so hat einer erst im zweiten Buch den Weg zu diesem einen Jungen gefunden und für Lara Jean beginnt erneut ein Kampf mit ihren Gefühlen. Denn eigentlich ist sie glücklich, doch irgendwie mischt sich die Vergangenheit immer wieder dazwischen.

Ganz klare

wp-1489830803575.jpg