#44 books in 2017 -> June

IMG_20170524_093238

 

Im Video könnt ihr noch etwas mehr über das Buch erfahren. Es ist etwas ganz Besonderes.

Miranda Beverly-Whittemore 

‘June’

  • Broschiert: 555 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (8. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458362738
  • ISBN-13: 978-3458362739
  • Originaltitel: June

Taschenbuch: 15,95 Euro

eBook: 13,99 Euro

Eine unfassbar schöne Geschichte voller Emotionen und überraschenden Wendungen.

Ich hab das Buch so verschlungen, dass ich am Ende lange noch darüber nachdenken musste. Es hat mich nicht mehr losgelassen und ich werde diese Geschichte noch lange im Herzen und im Gedächtnis bewahren.

June bereitet sich eigentlich auf ihre Hochzeit vor, aber ihr Verlobter ist nicht anwesend und sie lernt während seiner Abwesenheit Jack Montgomery kennen. Ein Hollywood-Star. Wir schreiben das Jahr 1955 und alles ist noch sehr unschuldig und zart. Die Welt liegt jedem zu Füßen und doch müssen sich viele in ihr Schicksal begeben.

Wir lernen die Personen aus zwei verschiedenen Sichtweisen kennen. Einmal aus dem Jahr 1955 und dann 2015. Im Jahr 2015 dreht es sich allerdings mehr um Cassie, die plötzlich erfährt dass sie die Alleinerbin von Jack Montgomery ist. DER Jack Montgomory. Sie lernt Tate, die Tochter von Jack kennen und zusammen wollen und müssen sie die Wahrheit erfahren und diese hat mich so überrascht, dass ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen konnte.

Dieser Kontrast zwischen ’55 und ’15 ist so unglaublich gut beschrieben, dass ich es einfach nur genossen habe und immer mehr wissen wollte. Ich habe die Charaktere so ins Herz geschlossen, besonders Linie (Linda Sue) und ihr eigenes Schicksal.

Ein Fehler hat das Leben aller so unglaublich beeinflusst, dass …

Dieses Buch ist ein Juwel und ich bin so froh, dass ich es lesen durfte.

Vielen Dank an Vorablesen.de und dem Inseltaschenbuch-Verlag.

wp-1489830803575.jpg

Beschreibung:

Miranda Beverly-Whittemore entführt uns in den Sommer von 1955, als die Filmwelt eine kleine Stadt erobert und sich der große Star dort unvehofft verliebt. Doch was nach außen hin perfekt scheint, birgt Gefahren, denn kein Star ist ohne Geheimnis, und keine Kleinstadt ohne Skandal.

Es ist der Sommer, der für die Kleinstadt St. Jude in Ohio immer unvergessen bleiben wird: Hollywood kommt in die Stadt. Es sind aufregende Tage: das geschäftige Werkeln der Filmarbeiter unter der heißen Sonne, die hinreißenden Kostüme der Schauspieler, die Chance auf eine Statistenrolle, die bei allen Stadtbewohnern ein Kribbeln auslöst. Nur June lässt der Rummel kalt; die junge Frau ist ganz und gar mit ihrer anstehenden Hochzeit beschäftigt. Bis sie Jack Montgomery, dem großen Filmstar, begegnet und er all ihre Pläne auf den Kopf stellt. Doch noch bevor sie ihre Liebe leben können, wird die Idylle erschüttert und June muss sich entscheiden, was ihr wichtiger ist: ihre Gefühle für Jack oder ihre Loyalität.

#40 read in 2017 -> ‘Katerina – Schatten der Vergangenheit’

 

Über Lovelybooks.de erhalten 🙂 Für eine Leserunde.
katerina_buch

Produktinformation

  • Taschenbuch: 222 Seiten
  • Verlag: Roman Verlag (19. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1946332070
  • ISBN-13: 978-1946332073

Jennifer Wego

Katerina – Schatten der Vergangenheit

Taschenbuch: 11,90 Euro

eBook: 4,99 Euro oder über Kindle Unlimited

Die Geschichte, die eigentlich aus der Ich-Perspektive erzählt wird, zeigt oft auch Elemente der Vergangenheit, was wirklich interessant ist, denn so erhält man einen guten Blick in die Frau, dessen Name dieses Buch ziert.
Was man allerdings nicht erfährt ist das Geschlecht des Protagonisten. Nicht mit einer Silbe (ich denke, es war eine große Herausforderung für Jennifer Wego dies durchzuführen) hat man dieses Detail herausgehört.
Unser Protagonist erfährt von der sterbenden Mutter, dass sie und ihr Mann (der schon früher verstarb) sie / ihn als Baby entführten, direkt nach der Geburt (im Krankenhaus) und unsere Hauptfigur sucht daraufhin einen Privatdetektiv auf und erfährt das eine oder andere über die leiblichen Eltern, wobei der Vater noch immer unbekannt bleibt und nur die Mutter so richtig ‘klar’ ist, doch wo sie sich befindet, weiß der Privatdetektiv nicht. Angeblich.
Denn für einen Detektiv hat er echt wenig Informationen gefunden und dafür sehr viel Geld verlangt. Er nannte einige Orte und gab einen Schlüssel mit. Das hätte er mal besser nicht machen sollen, denn mit diesem Schlüssel konnte unser Protagonist die weitere ‘Reise’ finanzieren. Doch zuvor musste er mit dem Zug fahren und konnte sich ein Ticket nicht leisten – eine freundliche junge Frau half ihm dabei und sie unterhielten sich und sie gab ‘ihm’ ihre Nummer.
Das dieses Mädchen für die spätere Geschichte noch sehr wichtig wird, konnte niemand zu diesem Zeitpunkt ahnen 😉
Ein wahrer Roadtrip beginnt mit vielen Krimi-Elementen. Unsere Hauptfigur lernt einige Personen kennen und mit einem Jungen, den sie in Russland ‘findet’ wird ‘sie’ ihre Reise fortsetzen und fast um die ganze Welt reisen. Der Privatdetektiv hat ‘ihr’ so viele verschiedene Adressen gegeben, die eventuell – oder auch nicht – in Frage kämen, dass ich zwischenzeitlich etwas den Überblick verloren habe. Aber nur für den Moment, denn es geht rasant weiter.
Es ist eine tolle Geschichte, die zwar den einen oder anderen Schönheitsfehler aufweist, aber mich so unterhalten hat, dass ich es nicht weglegen konnte. Ich hab mitgefiebert, gerätselt und gelitten. Und am Ende fügt sich alles zusammen und jede noch so kleine Unsicherheit wurde wieder wett gemacht. Wer weiß, vielleicht war ich selbst etwas unkonzentriert oder hab noch zu sehr über das nachgedacht, was zuvor vorgefallen war. Man liest es nicht nur, sondern ist sozusagen mittendrin.
Victor ist ein fabelhafter junger Mann und ich hoffe wirklich, dass er seinen Weg gehen wird.
Das Ende hat mich dermaßen überrascht, dass ich nie und nimmer mit so etwas gerechnet hätte. Ich hab mir viele Szenarien vorgestellt, aber dieses?
Ich gestehe: Ich hab die letzten Seiten mehrfach gelesen, weil ich es nicht wahrhaben wollte.
Ich musste noch lange, nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte, darüber nachdenken. Besonders gehen mir zwei Fragen nicht aus dem Kopf: Wenn ‘er’ nicht entführt worden wäre, wie wäre dann ‘seine’ Kindheit verlaufen?
Ist es nun ein Mann oder eine Frau? Das Alter erfährt man im Laufe der Zeit zwar, aber nicht das Geschlecht.
Ich hatte abwechselnd eine Frau und ein Mann im Kopf. Je nach Situation 😉
Ein wirklich guter Debütroman!

wp-1489830803575.jpg

Lesemonat April 


@Regrann from @jeanyjanez – Nachtrag zu #pagesofapril17 😄😊
Lesemonat 💜
Das sieht relativ viel aus, aber ich hab im April an keiner Geschichte gearbeitet, da ich mein letztes Buch nicht einfach so durch ein neues ersetzen und ich es erst einmal “sacken” lassen wollte. Deshalb hab ich mich etwas mehr auf das Lesen konzentriert.

Erst einmal komme ich zu den Paperbacks:
📙 “Achtung … fertig … Liebe” von Marie Birken 4,5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/08/27-read-in-2017-achtung-fertig-liebe/
📙 “Die Sonnenköngin – Frankreichs vergessene Königin” von Louise Bourbon 5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/11/29-read-in-2017-die-sonnenkonigin/
📙 “Die sieben Schwestern” von Lucinda Riley 5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/22/33-read-in-2017-die-sieben-schwestern/
📙 “Bridget Jones Baby” – Helen Fielding 4/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/21/32-read-in-2017-bridget-jones/
📙 “Ghostgirl 3 – die Hoffnung stirbt zuletzt” – Tonya Hurley 3/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/27/34-read-in-2017-ghostgirl-3/
📙 “Die Schattenchronik 2 – Das Erbe der Macht – Feuerblut” – Andreas Suchanek 5/5⭐ 📙

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/30/37-read-in-2017-schattenchronik-2

Total vergessen: “Maria Stuart” – Friedrich Schiller 3,5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/20/31-books-in-2017-maria-stuart/
Ebooks: 📙 “Die Schattendiebin 1” – Catherine Egan 3,5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/09/28-read-in-2017-die-schattendiebin/
📙 “Zorn und Morgenröte” – Renée Ahdieh 5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/15/30-read-in-2017-zorn-und-morgenrote/
📙”Saphiertränen 1″ – Jennifer Jäger 4/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/29/36-books-in-2017-saphirtranen-niamhs-reise/

📙 “Captivated by Youth and Beauty: Mr Bennet’s story” – Noe Villareal 5/5⭐

https://jeanyjanez.wordpress.com/2017/04/29/35-english-review-read-in-2017-captivated-by-youth-and-beaty-mr-bennets-story/

🚫⬇Ich musste ein Buch abbrechen, weil ich es nicht beenden konnte. Aus Respekt vor dem Autor werde ich allerdings nicht sagen was es ist.🚫 Highlight:
Unmöglich! Ich hab in diesem Monat so fantastische Bücher gelesen, dass es mir schwerfällt eins rauszupicken.
Wenn ich mein Video dazu mache, werde ich es vielleicht wissen. – https://www.instagram.com/p/BTiuuTqgP-j/

Regrann App – Repost without leaving Instagram – Download Here : http://regrann.com/download

#33 read in 2017 -> ‘Die sieben Schwestern’

IMG_20170421_093337.jpgHallo ihr Lieben!

Schon vor einigen Tagen hab ich “Die sieben Schwestern” von Lucinda Riley beendet.

Ich musste das Buch in mehreren Etappen lesen, weil ich zwischenzeitlich so viele Rezensionsexemplare erhalten hatte, dass ich es leider nicht mehr so genießen konnte. Aber nun hab ich es beendet (schon vor einigen Tagen) und meine Rezension auch in Videoform hochgeladen:

  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (19. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442479711
  • ISBN-13: 978-3442479719
  • Originaltitel: The Seven Sisters 1 – Maia

Taschenbuch: 9,99 Euro

Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro

Audible: 9,05 Euro oder 1 Guthaben

Mp3: 7,99 Euro

eBook: 8,99 Euro

Nachdem der Stiefpapa der Schwestern (Achtung: es sind keine sieben) gestorben ist, hat er all seinen Töchtern etwas zu ihren Herkünften hinterlassen.

Und Maia bekam (neben Koordinaten) auch eine Fliese und nun beginnt ihre Reise in die Vergangenheit ihrer Vorfahren und diese ist traumhaft, leidenschaftlich und spannend erzählt. Mit viel zur Geschichte von Rio de Janeiro und Frankreich – 1920.

Herzschmerz und Vertrauen werden hier groß geschrieben. Es geht um eine junge Frau, die sich mit ihrem Schicksal abfinden muss und doch eine neue Chance sieht.

Und Maia selbst ist so eine fantastische Protagonistin, dass ich ihr einfach nur alles Gute gewünscht habe. Sie hat es nicht leicht und doch ist sie wirklich stark.

Diese Geschichte hat mich zu Tränen gerührt und ich bin froh, sie gelesen zu haben, auch wenn es nicht ganz am Stück war. Aber ich bin so gut hinein gekommen, dass ich keine Probleme hatte. Ich werde mich noch sehr lange an sie erinnern.

Der Schreibstil von Lucinda Riley ist wie immer sehr gut und einfühlsam. Sie schreibt so gefühlvoll und mit Hingabe und Liebe zum Detail, dass sie mehr und mehr zu meinen Lieblingsautorinnen in diesem Genre ‘mutiert’. Ich werde die Reihe weiter verfolgen, denn ich MUSS wissen, was mit den anderen Mädchen passiert und wie ihre Vergangenheit ausgesehen hat. Ich stelle mir die Frage, wer die siebte Schwester sein soll oder ob irgendwas geschehen ist.

wp-1489830803575.jpg

#29 read in 2017 -> Die Sonnenkönigin

#29 read in 2017 -> Die Sonnenkönigin

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch das Buch ‘Die Sonnenkönigin – Frankreichs vergessene Königin’

vorstellen.

img_20170411_215325.jpg

  • Taschenbuch: 310 Seiten
  • Verlag: Lysandra Books Verlag; Auflage: 1 (17. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3946376126
  • ISBN-13: 978-3946376125

Taschenbuch: 14,90 Euro

eBook: 6,99 Euro

Dieses Buch habe ich an einem Wochenende durchgesuchtet und bin immer noch sehr fasziniert von dieser Geschichte. Sie ist so wundervoll geschrieben, in einer Sprache, die heute schon vergessen geglaubt ist.

Genau wie die Königin, die in der “Geschichte Frankreichs” kaum zur Sprache gekommen ist.

Louise de la Vallière

Geboren: 6. August 1644, Tours, Frankreich 

Gestorben: 7. Juni 1710, Paris, Frankreich (Datum aus dem Buch: 1714)

Inwiefern diese Geschichte der Realität entspricht, erfährt man sehr gut in dem Buch von Louise Bourbon, die über 20 Jahre recherchiert und nachgeforscht hatte, ehe sie dies zu Papier brachte. Ob sich diese Geschichte tatsächlich so zugetan hat?

Dieses Buch hat mich zutiefst berührt und bewegt und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Diese Poesie und die Liebe hinter der Lyrik und der Worte, haben mich berührt.

Viele Personen werden genannt und nachweislich aufgeführt. Aber ich möchte nicht über irgendwelche Fakten sprechen, denn es hat mich aus einem anderen Grund bewegt:

Die Sprache, die Louise Bourbon verwendet hat, ist einzigartig und hat mir die Liebesgeschichte, das Drama, die Intrigen und Irrungen, so nahe gebracht, dass ich oftmals einfach nur schlucken musste.

Es ist eines jener Bücher, das unter die Haut geht und ich nicht mehr vergessen kann. Es hat mich schier umgehauen, mit welcher Präzision hier geschrieben worden ist.

Diese Geschichte mit Louis XIV ist einzigartig.

Geboren: 5. September 1638

Gestorben: 1. September 1715

Auch hierzu gibt es wieder ein Video

In diesem Video bin ich so ehrlich und offen wie selten zu vor. Ich zeige, wie ich mich gefühlt habe und was mich bewegte.

Das Buch enthält mehrere Briefe, Berichten und Erzählungen und wird unter anderem auch von Marie Antoinette wiedergegeben.

Geboren: 2. November 1755

Gestorben: 1793

So eine Geschichte habe ich auch noch nicht gelesen. Das Buch ist wundervoll aufgebaut, sieht fantastisch aus und enthält zusätzliche Reime und Ferse, die mit eingebaut worden sind. Zudem wunderbar passende Zitate.

Natürlich bin ich keine Historikerin, aber Bewunderin des Wortes und ich spüre, wenn eine Autorin (ein Autor) sich für etwas entflammen kann und brennt. Louise Bourbon verkörpert für mich etwas sehr spezielles und einzigartiges, ihre Ausstrahlung nimmt einen ganzen Raum ein.

img_20170325_124435.jpg

Auf der Leipziger Buchmesse 2017

Stand Lysandra Books Verlag

https://lareynesoleil.com/

https://www.facebook.com/ReyneSoleil/

Ich freue mich nun auf den zweiten Teil, der am 1. Juni 2017 erscheinen wird.

“Die Sonnenkönigin – Frankreichs vergessene Königin”:

wp-1489830803575.jpg

https://www.amazon.de/Die-Sonnenkönigin-Louises-Louise-Bourbon/dp/3946376266

Außerdem erhältlich:

Märchen des Versailler Hofes: nach Charles Perrault

  • Taschenbuch: 300 Seiten
  • Verlag: Lysandra Books Verlag; Auflage: 1 (21. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3946376207
  • ISBN-13: 978-3946376200

Klappentext:

»Es waren einmal ein König und eine Königin …« Diese Worte entführen in eine magische Welt und laden zum Träumen ein.
Charles Perrault schuf Ende des 17. Jahrhunderts aus überlieferten Geschichten wundervolle Prosa. Dieser Band mit Perraults Werken in einer neuen Übersetzung von Louise Bourbon stellt bekannte, aber auch nahezu unbekannte Märchen vor: Neben »Der gestiefelte Kater« und den französischen Versionen von Dornröschen, Aschenputtel und Allerleihrauh sind auch »Griselidis« und die Geschichte um »Finette, die geschickte Prinzessin« enthalten – und noch einige mehr.
Perraults Märchen wohnt dabei ein besonderer Kern inne: Sie enthalten zahlreiche Anspielungen auf damals aktuelle Geschehnisse und Personen am französischen Hof. Gespickt mit einer gehörigen Portion Humor und Ironie hat er vieles zwischen die Zeilen seiner Märchen geschrieben – doch Louise Bourbon ist ihm auf die Spur gekommen und entschlüsselt für Sie die versteckten Botschaften.

#24 read in 2017 -> ‘Plötzlich Banshee’

#24 read in 2017 -> ‘Plötzlich Banshee’

 

Nina MacKay

Plötzlich Banshee


https://www.amazon.de/Nina-MacKay/e/B017SVOHFC

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: ivi (1. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492703933
  • ISBN-13: 978-3492703932
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

 

Dieses Buch ist ein Traum! Es sieht nicht nur wahnsinnig gut aus, es ist auch noch wirklich wundervoll geschrieben – sehr humorvoll, witzig, charmant und ironisch.

Ich konnte es kaum aus der Hand legen und musste immer wieder laut loslachen, was mir in der Bahn oder von meinem Sohn eigenartige Blicke eingebracht hatte. 🤗

Alana ist ein interessanter Charakter, Clay mag ich besonders gerne und Detektiv Sockenschuss ist irgendwie charmant 😉

So eine Geschichte hab ich auch nicht gelesen und es macht einfach gute Laune und süchtig. Auch wenn ich zwischenzeitlich auch mal weinen musste.

Alles dazu in meinem Video.

Es hat mir großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich kann es nur empfehlen!

wp-1489830803575.jpg

Klappentext:

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

collage-2017-03-27-14_34_56.jpg.jpg

#23 read in 2017 -> Das letzte Bild der Sara de Vos

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Ullstein Hardcover (10. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3550081871
  • ISBN-13: 978-3550081873

Dominic Smith

Das letzte Bild der Sara de Vos

Gebundene Ausgabe: 20 Euro

eBook: 16,99 Euro

Meinung:

Geblendet vom wirklich tollen Cover, hab ich mich richtig auf das Buch gefreut. Aber irgendwie hat es mich ziemlich schnell genervt. Es war so viel belangloses dabei, dass ich mich durch das Buch gequält habe. Einzelne Kapitel waren wirklich gut und interessant, aber besonders das aus den 50ern fand ich langweilig. Wunderbar hat mir die Geschichte um Sara selbst gefallen. Das war ergreifend und spannend, allerdings konnte ich trotzdem keine richtige Verbindung aufbauen und habe nicht einmal eine Träne verdrückt, als ihre Tochter gestorben ist. Gut gefallen hat mir, dass sich am Ende alles zusammengefügt hat. Das aus dem Jahr 2000 ist auch okay gewesen.
Ich habe während ich dieses Buch gelesen habe, ein paar andere zwischengeschoben, da ich in keine Leseflaute rutschen wollte. Am Ende wollte ich es einfach nur fertig bekommen, damit ich meine Rezension innerhalb der drei Wochen auch schreiben konnte. Doch das Cover wird immer ein Highlight bleiben und schon alleine dafür hat es sich dann doch irgendwo gelohnt und ich hab einiges über die Kunst gelernt.

https://www.vorablesen.de/buecher/das-letzte-bild-der-sara-de-vos/rezensionen/zieht-sich-irgendwie-hin

Klappentext:

Ein eleganter Pageturner um ein Gemälde aus dem 17. Jahrhundert

Sara de Vos ist 1631 die erste Malerin, die in die Meistergilde in Amsterdam aufgenommen wird. Dreihundert Jahre später ist nur ein einziges ihrer Gemälde erhalten geblieben. Das Bild hängt über dem Bett eines reichen, etwas ruhelosen New Yorker Anwalts. Ohne böse Absichten kopiert eine junge Australierin das Bild. Doch die Kopie wird in Umlauf gebracht, mit erschütternden Konsequenzen. Jahrzehnte später treffen die beiden Bilder, die Fälscherin und der Anwalt noch einmal aufeinander …

„Wie der Autor drei Zeitläufte und Städte verbindet ist so brillant wie fesselnd.“ The Washington Post

„Smiths Roman erinnert uns daran, dass die Wahrheiten, denen wir vertrauen, wertvoll bleiben, auch wenn sie ungenau sind.“ The Chicago Tribune

„Ein Roman über Liebe und Sehnsucht, über Authentizität und ethische Grauzonen, vor allem aber über die Malerei als ein Weg, Trauer in Schönheit zu verwandeln.“ Lauren Groff, Autorin von „Licht und Zorn“

„Hinreißende Erzählkunst. Mit einer fast greifbaren Kenntnis der vielen Verästellungen des menschlichen Herzens. Dieser Roman hält Sie nachts wach, anfangs, weil Sie unbedingt weiterlesen wollen, dann weil Sie bewusst langsamer lesen, um das Ende hinauszuzögern.“ The Boston Globe