#95 read in 2017 -> ‘Feindgeflüster in Fella’ von Lara Kessing

*gesponserte Produktplatzierung*

Ich sehe zwar etwas bedeppert aus in meinem Video, aber das Buch hat mir wirklich gut gefallen.

Es ist der dritte Teil der Fella Reihe von Lara Kessing.

Ich hab das Buch als Rezensionsexemplar erhalten und sehr schnell durchgehabt, da ich die Vorgänger bereits gekannt habe.

Da es sich hier um eine Fortsetzung handelt, die man nur mit Kenntnis der ersten zwei Bücher lesen kann, muss ich mich in meiner Rezension etwas zurückhalten 😉

‘Feingeflüster in Fella’ bringt endlich die zwei Seiten zusammen, was ich sehr spannend gefunden habe. Denn es war toll zu lesen, wie Sorija und Andra auf einander treffen und alles geht so nahtlos ineinander, dass ich nicht einmal das Gefühl hatte, ich müsste irgendwas erneut nachlesen (manchmal kann es bei Fortsetzungen passieren, dass man sich erst an die Vorgänger genau erinnern/ etwas nachlesen muss, um hinein zu kommen, aber hier war das überhaupt nicht, denn der rote Faden war komplett vorhanden).

Ein Hagelsturm hat Fella fast komplett zerstört und eine Gruppe hat sich zur Aufgabe gemacht, diesen Ort wieder aufzubauen. Was anfänglich für viele als gute Arbeit angesehen wurde, entpuppt sich schnell als grausame Unterwerfung aller. Denn die Senks sind brutal und jeder, der sich ihnen in den Wegs stellt, wird entweder eingesperrt, in den Quarantänebereich verfrachtet (Offiziell sind hier natürlich nur die, die von der ‘Seuche’ befallen sind) oder direkt erschossen.

Schnell schließen sich Bürger von Fella zusammen und gründen Anti-Senk-Gruppen, die dafür kämpfen, das alles wieder Normal wird. Zu den Anti-Senks gehören Sorija und Andra.

Sorija lernt man direkt im ersten Teil ‘Windgeflüster in Fella’ kennen und erfährt, was sie angetrieben hat, warum sie zu den Antisenks gestoßen ist und wie sie schließlich das schafft, was sonst keiner versucht hätte.

Andra taucht schließlich in der Fortsetzung ‘Mondgeflüster in Fella’ auf und sie wird zu dem Gesicht der Antisenks. Wieso, weshalb, warum verrate ich nicht, aber diese Umstände sind sehr toll erzählt.

**

Natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz, aber es wird nicht kitschig oder gar unangebracht. Denn an erster Stelle steht die Vernichtung der Senks auf dem Plan.

**

Action und mutige Szenen sind hier ebenfalls vorhanden.

**

Leider gibt es eine Fortsetzung, daher hab ich keine Ahnung wie es endet 😉 Eigentlich ist es sogar gut so, denn so ist dieses Buch nicht zu lang gewesen und hat sich nicht in die länge gezogen und man hat den Faden nicht verloren.

**

Dieser Teil hat mir bisher am Besten gefallen.

Bildergebnis für sterne

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1170.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 276 Seiten

eBook: 2,99 Euro oder via Kindle Unlimited

Advertisements

#94 read in 2017 -> ‘Ich treffe dich zwischen den Zeilen’ von Stephanie Butland

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch das neue Buch von Stephanie Butland vorstellen.

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426520753
  • ISBN-13: 978-3426520758
  • Originaltitel: Lost for Words

Buch: 9,99 Euro

eBook: 9,99 Euro

*Rezensionsexemplar*

*Werbung gemäß Paragraph 2 Nr 5 TMG*

Ich bin einfach hin und weg von diesem Buch. Loveday hat mich so umgehauen. Ihre Geschichte ist so ergreifend und ich hab am Ende einfach nur geweint, und doch war ich richtig verzaubert.
Loveday hat es nicht einfach, doch sie hat etwas gefunden, was ihrem Leben etwas Positives gibt: Bücher. Sie liebt sie so sehr, dass sie sich von bedeutungsvollen Büchern den ersten Satz tätowieren lässt.
Sie arbeitet mit Archie zusammen, der ein Antiquariat führt, und es passt einfach mit den beiden.
Irgendwann findet sie ein Buch auf der Straße, nimmt es mit und hinterlässt einen Hinweis dazu am Fenster. Etwas später meldet sich Nathan und er überredet sie irgendwann sogar zu einem Poetry-Slam und genau das hat mir auch so gut gefallen.
Etwa zeitgleich tauchen Bücher bei Loveday im Laden auf, die sie an ihre Vergangenheit erinnert und … es war so spannend herauszufinden, was da passiert ist. Das Drama in ihrer Kindheit. Ein kleiner Krimi ist dazwischen und es ist wirklich super interessant.
Das Buch hat wirklich Lieblingsbuch – Potential.
Ich bin absolut total begeistert und werde es definitiv noch öfters lesen, denn ich mag Loveday, auch wenn ihre Geschichte sehr traurig ist, so hat sie doch etwas so unglaublich tolles an sich.
Absolute Leseempfehlung.

Bildergebnis für Sterne

Klappentext:

Ein Buch, das einen so schnell nicht mehr loslässt: Stephanie Butlands herzergreifender Roman erzählt vom Wunder der Liebe und von der heilenden Kraft der Literatur.
Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?

Ein wunderschöner Roman über Familie, Liebe, Verlust und Vergangenheitsbewältigung mithilfe der besonderen Kraft der Literatur.

#93 Books in 2017 -> Träume, die ich uns stehle von Lily Oliver

Hallo ihr Lieben,

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

heute stelle ich euch das zweite Buch von Lily Oliver ‘Träume, die ich uns stehle’ vor.

img_20171102_221450_876-166864228.jpg

Nachdem Lara einen schweren Unfall hatte, weiß sie nicht mehr, wer sie ist und was sie eigentlich dort zu suchen hatte. Im Prinzip fehlen ihr zwei komplette Jahre. Jahre, die wie ausradiert sind und nur durch die Hilfe von Martin, ihrem Therapeuten mehr oder weniger versuchen wieder ans Licht zu kommen.

Doch ist es nicht ihr Therapeut, der es schafft, sondern Thomas. Ein Junge, der im Koma liegt und dem sie eine Geschichte erzählt. Eine Geschichte, über ein Mädchen und einen Jungen, die sich kennen lernen und zusammen kommen.

**

Dieses Buch hat mir so unfassbar gut gefallen, dass ich es sehr schnell gelesen habe und es mich immer noch nicht loslässt. Ich bin sehr überrascht, was für Wendungen diese Geschichte genommen hat – was mir persönlich nicht ersichtlich war. Denn das, was man glaubt, ist am Ende nicht die Wahrheit.

**

Lara hab ich dabei sehr ins Herz schließen können, mit ihrer Art, die Dinge zu erzählen und zu beschrieben und doch ist genau das ihr Problem. Sie erzählt und redet zuviel. Es ist ihre Krankheit und sie vergisst. Immerzu etwas. Viel zu viel sogar. Aber Lara ist eine Kämpferin und ich finde, sie hat so unglaublich viel Stärke gezeigt, wo sie eigentlich hätte schwach sein können, dass ich sie immer nur in den Arm nehmen wollte.

Es war so spannend mit Lara alles zurückzuverfolgen. Was es mit dem Unfall zu tun hatte, wieso sie dort war. Der Kolibri und ihre Vergangenheit. Es war, als würde ich mit ihr zusammen all das Entdecken und gemeinsame Momente dadurch kreieren.

**

Dieses Buch ist ein Highlight und sollte man nicht ignorieren. Besonders nicht, wenn man bereits ‘Die Tage, die ich dir verspreche’ gelesen hat.

**

Und was mit dem Jungen ist, der im Koma liegt? Auch über ihn erfährt man im Buch und … (der Bloggerin sind hier gerade die Tränen gekommen, deshalb macht sie eine kurze Pause) … man weiß nicht, was man hier glauben soll. Seine Geschichte und alles, was mit ihm zu tun hat, ist einzigartig und sehr emotional.

wp-1489830803575.jpg

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342651897X
  • ISBN-13: 978-3426518977

 

#91 Books in 2017 -> ‘Drei sind einer zu viel?’ von Helen Marie Rosenits

img_20171101_171535-113753075.jpg

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

  • Taschenbuch
  • Verlag: Books on Demand (19. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3741284866
  • ISBN-13: 978-3741284861

Taschenbuch: 16,99 Euro (ich hab es über ein Gewinnspiel erhalten)

eBook: 8,99 Euro

Es geht um Hanna, die nach einem Herzinfarkt beschlossen hat, ein Buch über ihr Leben zu schreiben. Sie will damit auf die Suche nach einem Verlag gehen und wird nach einigen Niederlagen auch fündig.

Und plötzlich ändert sich Hannas ganzes Leben. Denn nicht nur der Verlag zeigt Interesse an ihr, sondern auch Paul, ein Mitarbeiter, der Hanna helfen soll, in dieses Verlags-Ding einzufinden. Denn Hanna wird zum Aushängeschild des neuen Verlages.

Der Titel ‘Sind drei einer zu viel?’ wird schließlich zum Programm: Hanna ist seit 30 Jahren mit Bernhard verheiratet.

Ob sie ihre Ehe für diesen Flirt riskiert oder ob es mehr ist, als das, erfährt man während des Lesens.

Mir hat das Buch alles in allem gut gefallen, außer das ich Hanna nicht immer sympathisch gefunden habe, da sie manchmal etwas zu mitleidig erschien. Aber sie ist trotz allem nicht auf dem Mund gefallen und weiß sich durchzusetzen, was aber nicht immer gut sein muss.

Ich hab das Buch innerhalb drei Abende durch gehabt, da man über die Seiten regelrecht fliegen kann.

Weitere Teile:

  • Liebe und andere Stolpersteine
  • Was auch immer Liebe ist

bff1c-4sterne

 

#90 -> read in 2017 ‘To kill a Mockingjay’ von Harper Lee

img_20171101_171350674398637.png

Mir fällt es immer noch sehr schwer, etwas darüber zu erzählen. In meinem Video versuche ich meine Gedanken und Gefühle zu diesem Meisterwerk zusammenzufassen:

Jean Louise (Scout) erzählt alles aus ihrer Sicht und beschreibt die Welt so, wie sie es sieht und das ist einfach wundervoll. Sie ist so erfrischend und lieb, naiv und doch sehr direkt und wissbegierig.

Es handelt von einer sehr schweren Zeit in Amerika, als die Rassentrennung eigentlich noch sehr aktiv war und ‘weiße’ Menschen oftmals schlecht behandelt werden, wenn sie mit farbigen etwas zu tun haben. Doch Atticus, der Vater von Jean Louise und Jem, vertritt bei einer Verhandlung einen Farbigen und die Kinder müssen auch darunter leiden, doch sind sie so offen und herzlich wie ihr Vater. Sie verstehen eigentlich nicht, wieso es so viel Hass gibt.

Viele Geheimnisse, viel Tragik und noch mehr Liebe und Herz spielen in diesem Buch eine große Rolle. Freundschaft, Vertrauen, Missachtung und Hass sind prägende Elemente.

Ein großes Mysterium ist der Mann, der in einem Haus wohnt, aber den niemand sieht. Jem, Scout und der beste Freund Dylan, versuchen alles, um hinter das Geheimnis zu kommen. Es war so spannend all das zu verfolgen.

Absolute Empfehlung!

wp-1489830803575.jpg

Im Rahmen meiner #autumntbrchallenge gelesen: rainy days

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Wer die Nachtigall stört.

Klappentext:

Amerika in den 30er Jahren. In die idyllische Südstaaten-Kindheit der achtjährigen Scout und ihres älteren Bruders Jem drängt sich die brutale Wirklichkeit aus Vorurteilen und Rassismus. Scouts Vater Atticus, ein menschenfreundlicher Anwalt, soll den schwarzen Landarbeiter Tom Robinson verteidigen, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat. Tapfer versuchen Scout und ihr Bruder, das demokratische Gerechtigkeitsempfinden ihres Vaters zu unterstützen, und geraten dabei selbst in große Gefahr.

#89 read in 2017 -> ‘Die Säulen der Erde’ – Ken Follett

Hallo ihr Lieben!

Natürlich hab ich das Buch nicht gelesen, sondern fast komplett gehört. Denn auf Spotify hab ich das Hörbuch in voller Länge gefunden: ca 43 Stunden. Puh, das war sehr viel. img_20171101_135238687273889.png

Die Stimme von Tobias Kluckert hat es aber zum Glück nicht allzu langweilig vorgetragen. Denn ganz ehrlich, das gesamte Buch hätte man auch statt der über 1200 Seiten auf etwa 800-900 kürzen können, wenn nicht sogar noch weniger. Wenn all die vielen Ausschweifungen und Erzählungen nicht so sehr ausgeschmückt worden wären.

Natürlich finde ich die Geschichte um Tom Builder und seine Familie sehr interessant und super erzählt und auch der Prior Philip hat mir sehr gefallen, von seiner Art her. Doch am Besten gefiel mir Jack, denn er war ungewöhnlich und seine Familiengeschichte einzigartig.

Es hat mir Spaß gemacht zu verfolgen, wie er erwachsen geworden ist und  seinen Weg versucht hat zu gehen – obgleich die Umstände nicht für ihn sprachen und er eigentlich nicht wahrgenommen worden ist.

Es ist schockierend, wie die damaligen Umstände waren und was alles von den Kindern und Frauen abverlangt worden ist, auch wenn Frauen kaum oder keine Reche hatten. Doch manch eine hat sich tatsächlich behaupten können und sich mutig und stark gezeigt.

Das gesamte Buch zieht sich im Zeitraum von

1123-1174

Mittelalter.

Es geht um einen Traum, der einst in Tom wuchs und auf Jack, der nicht mit ihm verwandt war, übertragen worden ist.

Ich gebe dem Buch

bff1c-4sterne

Weil es teilweise einfach zu viel war. Es gibt Wiederholungen, viele Ausschweifungen und manches, was ich nicht unbedingt gebraucht hätte. Aber es zeigt auch die Realität von einst und welche Lebensumstände es damals gegeben hat.

Es war mein erster Ken Follett.

WERBUNG
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Klappentext:

England 1123 – 1173: Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet. Philip, der junge Prior von Kingsbridge, träumt davon, eine Kathedrale zu errichten. Er und der Baumeister Tom Builder, dessen Stiefsohn Jack und die kluge Grafentochter Aliena müssen sich in einem Kampf auf Leben und Tod gegen ihre Widersacher behaupten, ehe der Traum Gestalt annimmt und die Säulen der Erde buchstäblich in den Himmel zu wachsen beginnen …

Taschenbuch ab 6 Euro

Auch als eBook und Hörbuch verfügbar.

Meine Ausgabe habe ich im Bücherschrank gefunden.img_20171101_141210-1695665739.jpg

Dieses Buch hab ich im Rahmen der #autumntbrchallenge gelesen: über 650 Seiten.

#88 read in 2017 -> ‘Die letzten Tage von Rabbit Hayes’

 

Dieses Buch hat mich fertig gemacht.

Anna McPartlin

‘Die letzten Tage von Rabbit Hayes’

 

Ich möchte gar nicht zu viel schreiben, denn man kann sich irgendwie denken, worum es geht oder gehen könnte. Alles, was ich in meiner Rezension schreiben möchte, sind die Gefühle, die ich erlebt habe.

Denn ich hab so weinen müssen, habe gelitten und gehofft. Musste sogar eine Pause machen, denn ich konnte das Buch nicht am Stück lesen. Es hat mich einfach fertig gemacht. Das, was alles alles passiert, ist wirklich sehr viel und doch kommt es so vor, als würde die Zeit rasend schnell vergehen. Rabbit ist eine starke Frau und ihr Schicksal und das ihrer Familie hat mich sehr berührt.

wp-1489830803575.jpg

Ich habe es im Rahmen meiner #autumntbrchallenge gelesen:

gehyptes Buch.

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 5 (20. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499269228
  • ISBN-13: 978-3499269226
  • Originaltitel: The Last Days of Rabbit Hayes

 

Klappentext:

Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. 
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst …
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

 

  • eBook: EUR 9,99
  • Taschenbuch : EUR 12,00
  •  HörbuchEUR 9,26 oder 1 Guthaben via Audible
  • Audio-CD: EUR 11,95