Rest in peace Mr Bennington 

I can’t believe this. It shouldn’t end like this. With all the guys around him. In a world full of people who love him. All the hope he sent and gave. Hope to find peace and harmony with everything you have to suffer from. His life wasn’t easy but it seemed like he could be stronger. That it wouldn’t destroy him, “in the end it doesn’t really matter” but it matters. His feelings were deeper and stronger than we may thought. We didn’t even know him in real but there are others who did.
The truth is, that everyone could be a really great actor/actress. Everyone can hide what’s going on inside of them.
We can listen to Chesters songs, feel the pain and hope. Feel what’s in his mind but noone would ever believe that he really could do this – he had six children. I’m devastated and I know that it will take a long time to get over it. I love Linkin Park since the beginning.
Words aren’t enough for what I feel and think. They would never be enough.
Take care of yourself, look around. Talk with someone. Ask your friend if you think that there is something wrong. Noone should end like this.
I will end my post with my favourite song “Numb”:

😢😢😢😢😢😢 Lyrics

I’m tired of being what you want me to be
Feeling so faithless, lost under the surface
I don’t know what you’re expecting of me
Put under the pressure of walking in your shoes
Caught in the undertow, just caught in the undertow
Every step that I take is another mistake to you
Caught in the undertow, just caught in the undertow

I’ve become so numb, I can’t feel you there
Become so tired, so much more aware
By becoming this all I want to do
Is be more like me and be less like you

Can’t you see that you’re smothering me?
Holding too tightly, afraid to lose control
‘Cause everything that you thought I would be
Has fallen apart right in front of you
Caught in the undertow, just caught in the undertow
Every step that I take is another mistake to you
Caught in the undertow, just caught in the undertow
And every second I waste is more than I can take! …. #ripchesterbennigton #linkinpark – https://www.instagram.com/p/BWyF0JsAmTC/

Regrann App – Repost without leaving Instagram – Download Here : http://regrann.com/download

#63 books -> ‘Hüter der fünf Leben’

#63 books -> ‘Hüter der fünf Leben’

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es die Rezension zu Nica Steven und ihre ‘Hüter der fünf Leben’

hdfl

Taschenbuch: 11,99 Euro

eBook: 10,99 Euro

Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Carlsen (24. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355131604X
  • ISBN-13: 978-3551316042
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Es ist das vierte Buch, welches ich von Nica Stevens gelesen habe und es hat mich erneut total in den Bann gezogen.

Vivien lebt bei ihrem Großvater und wird dort ständig überwacht, nur in den Sommerferien kann sie zu ihrem Vater, muss sich aber täglich bei ihrem Opa melden, versäumt sie es, kommt er direkt zu ihr.

Als sie in den Sommerferien also zu ihrem Vater fährt, ist er total erkältet, aber sie haben geplant mit einem Freund und Arbeitskollegen in der Wildnis einige Proben zu nehmen. Als der Vater bei diesem Ausflug ausfällt, springt der Sohn ein und damit beginnt für Vivien ein unglaubliches Abenteuer: Flucht, Hubschrauberabsturz und Gefühle, die sehr viel ins Rollen bringen.

Liam trägt ein mysteriöses Symbol oder auch Mal auf seiner Brust und niemand weiß, woher es stammt und was es bewirken soll, bis …

 

Diese Geschichte hat mir so gut gefallen, dass ich sie sehr schnell gelesen habe und kaum glauben konnte, was alles geschieht.

Ich möchte mehr von Nica lesen, viel mehr. Denn sie hat eine wundervolle Art sich auszudrücken und das zu beschreiben, was um einen herum geschieht, ohne aber zu sehr abzuschweifen.

wp-1489830803575.jpg

Klappentext:

Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …

 

Weitere Bücher:

Alle Bücher der ‘Verwandte Seelen’ Reihe:

eBook: 2,99 Euro

Taschenbuch: 12 Euro

eBook: 3,99 Euro

Taschenbuch: 12,90 Euro

eBook: 3,99 Euro

Taschenbuch: 12,90 Euro

 

Alle Bücher auch als Hörbuch für (aktuell) 2,94 Euro über Audible.

Die Trilogie komplett:

eBook: 9,99 Euro

Taschenbuch: 19,90 Euro (772 Seiten)

 

Sie zählt zu meinen Lieblings-Trilogien

Außerdem:

mit verschiedenen Autoren:

 

200 years Jane Austen

200 years Jane Austen

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Hello my friends,

okay, this isn’t the truth, it’s not 200 years of Jane Austen but on this day in 1817 she died and we lost a special author but she gave us so much more. She gave us Mr Darcy 😉

During the last few days I’ve made some videos – in both: German and English. It was an intensive time for me just to talk about this beautiful lady.

In this video I talk about the movies I have and watched.

Some are great and awesome, others aren’t.

As a fan I do have some merchandises.

Jane Austen as a Vampire? What? Really?

Okay, in this video I’m speaking about book about Jane and of cause I give some reviews.

‘Being Elizabeth Bennet’ is a really funny book.

But what about the Zombie version of ‘Pride and Prejudice’? There are so many versions and sequels of Mr Darcy, Pride and Prejudice and some relatives.

Actually I would love to read a Mr Bingley book one day.

The Books! Of cause I have to speak about the novels! But did you know that Jane Austen gave most of her stories working titles?

The fragments?

Jane Austen changed my life and maybe she kind of saved it. Because I fell in love with her stories but it’s not just that. I love that she created so many different characters. They are so deep and filled with love and power.

Bildergebnis für jane Austen quote

Jane Austen (December, 16th 1775 – July 18th 1817) will never ever leave us really. She will always be a part of our lifes. She wouldn’t never ever expected this but it is the truth: she’ll stay in our hearts forever.

200 Jahre Jane Austen

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Hallo ihr Lieben!

In den letzten Tagen hab ich mich sehr intensiv mit Jane Austen beschäftigt – möglicherweise etwas zu sehr, aber es hat mir unfassbar viel Spaß gemacht und ich habe festgestellt, dass ich enorm viele Videos mit ihr füllen kann.

Für mich war es ein Muss, mich über diese wundervolle Autorin zu äußern, die nie erfahren wird, welchen Stellenwert ihre Geschichten heute einnehmen. Sie hätte nie geahnt, dass 200 Jahre nach ihrem Tod, ihre Bücher rezensiert, besprochen, verfilmt, gelobt (gehasst) werden. Das man sich in sie verliebt und ihre Männer einfach nur anschmachten möchte.

In meinem Video habe ich über die Filme gesprochen. Ganz so viele habe ich nicht, aber es ist in Ordnung.

  

Es sind einige sehr schöne Verfilmungen dabei, manche kann man allerdings auch vergessen.

In diesem Video spreche ich über ‘Stolz und Vorurteil’ und stelle euch vier verschiedene deutsche Ausgaben vor. Vergleiche den Anfang und erzähl noch etwas mehr darüber.

 

Als Jane Austen Fan habe ich natürlich auch Fanartikel. So viele sind es nicht, aber sehr schöne, die ich teilweise aus England erhalten habe.

Vom Bloggerportal habe ich eine neue Ausgabe von “Verstand und Gefühl” erhalten, welches mit einem anderen Titel im Manesse Verlang erschienen ist.

Es gibt sehr viele Bücher über Jane Austen und ich stelle in diesem Video einige vor, die ich habe.

Jane Austen als Vampir?

Selbstverständlich gibt es noch ein Video über ‘Stolz und Vorurteil’, aber hier spreche ich über Bücher, die etwas damit zu tun haben. Durch das Buch inspiriert worden sind oder ein Autor die Geschichte weitererzählt oder aus einer anderen Sicht darstellt hat.

In meinem letzten Video rede ich schließlich über die Bücher dieser einmaligen Autorin und wie ich überhaupt dazu gekommen bin.

Welche Heroine mag ich gar nicht und für welchen Helden schlägt wohl am meisten mein Herz?

Bildergebnis für you've got mail gif Bildergebnis für you've got mail gif (Ich finde, Tom Hanks sieht sehr gut mit dem Buch aus) Männer können definitiv Jane Austen lesen, denn wir Frauen finden so etwas immer sehr faszinierend.

Schaut euch mal die Ausgabe an, die Mr Fox (Hanks) liest: es ist die von der 1995er Mini-Serie mit Colin Firth und Jennifer Ehle 😉

Bildergebnis für jane Austen

Jane Austen (16. Dezember 1775 – 18. Juli 1817) war eine außergewöhnliche Frau, die ihren Weg gegangen ist und sich nicht hat unterkriegen lassen. Sie hat ihre Liebe aufgeben müssen, da sie sich dem Schreiben hingegeben hat und das bis zu ihrem Lebensende.

Ich bin froh, sie kennengelernt zu haben und obwohl ich relativ spät zu ihr gestoßen bin (ich war Anfang 20), hab ich dieses Gefühl beim Lesen so noch nicht gespürt.

Zum ersten Mal hatte ich das, als ich ‘Romeo und Julia’ von William Shakespeare mit elf Jahren gelesen habe. Auch bei ‘Stolz und Vorurteil’ blühte ich richtig auf und mittlerweile ist es ein Wohlfühlbuch und ich greife immer wieder darauf zurück.

Wenn es mir nicht gut geht, dann brauch ich eine Dosis Mr Darcy.

Für mich ist dieser Charakter einmalig. Jane Austen hat einen Protagonisten erschaffen, den man einfach toll finden muss – sexy und heiß und ja, es tut mir leid das zu sagen. Aber so ist es nun mal. ‘Stolz und Vorurteil’ ist ein sehr vielseitiges Buch, mit unterschiedlichen Charakteren.

Denn Jane Austen hat etwas geschafft, was nur wenige erreichen:

Nach 200 Jahren ist sie immer noch in unseren Herzen, unseren Gedanken und bleibt unsterblich mit ihren Geschichten in unseren Erinnerungen. Entweder man mag sie, oder nicht. Aber ich für meinen Teil, kann mir mein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.

#62 read in 2017 -> Der kleine Laden der einsamen Herzen

IMG_20170713_104614“Der kleine Laden der einsamen Herzen”

Anni Darling

https://youtu.be/AqTBjiMWiGY

Produktinformation

Taschenbuch: 10 Euro

eBook: 3,99 Euro

Zunächst einmal Danke an das Bloggerportal und den Penguin – Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

In dem Buch “Der kleine kleine Laden der einsamen Herzen” von Annie Darling erbt Posy Morland einen Buchladen und weiß genau, was sie damit machen möchte – auch wenn die Trauer sie sehr einnimmt, versucht sie nach vorne zu schauen. Doch hat sie nicht mit dem Enkel der Verstorbenen gerechnet, denn auch Sebastian verfolgt einen Plan und hat eine genaue Vorstellung davon, was er aus dem heruntergekommenen Laden machen möchte: Krimi Bücher verkaufen!

Doch Posy, die sich nach einem Happy End sehnt, möchte sich auf Liebesromane spezialisieren und streitet sich fast das gesamte Buch mit Sebastian über diese Idee. Sie hat genug Verluste in ihrem Leben gehabt, da braucht sie endlich etwas schönes. Ihre Eltern sind gestorben und sie muss sich um ihren Bruder kümmern, was sie aber sehr fürsorglich macht.

Was ich auch sehr gut nachvollziehen kann, denn die Bücher, die immer wieder erwähnt werden, sind teilweise wirklich toll. Besonders mein ‘Stolz und Vorurteil’ von Jane Austen (welches auch das Lieblingsbuch von Annie Darling ist.) Genau das macht die Geschichte auch wieder sehr süß. Man spürt die Liebe zu den Büchern und auch, dass sehr viel Wissen im Spiel ist.

Was mir aber nicht gefallen hat war zeitweise Posy, die mir oft auf die Nerven gegangen ist mit ihrem “Na schön, wie auch immer”, welches sie viel zu häufig und auch zu den unmöglichsten Dingen gesagt hatte. Zudem schreibt sie an einer Geschichte, in der Sebastian – ‘der unverschämteste Kerl in ganz London ist’ – die Hauptrolle übernommen hat und ihre kleinen Phantasien auslebt (natürlich alles Jugendfrei und harmlos), doch die Geschichte ‘Der Wüsting, der mein Herz stahl’ war wirklich lächerlich 😉

Alles in allem aber finde ich die Geschichte wirklich sehr süß und ich hab sie verschlungen, da sie mein Herz erreicht hat und ich mich selbst in diesem Buchladen wiedergefunden habe und es einfach sehr detailliert erzählt worden ist.

bff1c-4sterne

Klappentext:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben …

 

 

 

Gedanken eines Underdog Autors/Blogger: über Blogtour, Rezensionen und Social Media

Hallo ihr Lieben!

Ich habe jetzt lange überlegt, ob ich mal wieder etwas anderes, außer Bücher-Rezensionen, schreibe, aber es ist ja mein Blog und den kann ich gestalten, wie ich will – warum immer nur Werbung für andere machen?

Versteht mich nicht falsch, ich mache es gerne, weil es mir oft eine Herzensangelegenheit ist. Aber in letzter Zeit sind mir viele Gedanken zu alle dem gekommen. Gedanken, die mich nachts wachhalten und tagsüber ablenken.

“Das wird jetzt wieder so ein dämlicher Jammer-Post, wie er sehr oft auf Facebook zu lesen ist?”, werdet ihr vielleicht nun ausrufen und die Hände über den Kopf heben.

Möglich wäre es, aber ich versuche mich zu beherrschen, versprochen – schließlich wartet noch mein Lesemonat darauf, geschrieben zu werden.

Diese Jammer – Posts sind wirklich schlimm und ich hab das Gefühl, dass es immer dieselben sind, die sie äußern. Ich erwarte schon gar nichts anderes von diesen Personen auf Facebook – denn dort schwirren sie meist umher. Instagram bleibt – noch – verschont davon. Was ich auch wirklich gut finde, denn sie nerven. Sie zeigen den Unmut der Leute und das wirkt sich negativ auf die anderen aus. Denn irgendwie verbreiten sie schlechte Laune – jedenfalls ich bekomme da immer wieder einen dicken Hals, wenn ich so etwas lese.

Um was für einen Unmut handelt es sich?

Ganz einfach: Leser, Rezensionen oder Verkaufszahlen.

All das, was sie zu genüge haben und doch nicht genug von bekommen. Denn der Mensch möchte immer mehr. Während sich die Kleinen über jede einzelne Rezension freuen, so gehen die in der Masse unter, wenn man sie ‘verlangt’, oder? Wenn man wirklich danach fragt, Goodies anbietet und sagt: ‘Kauf mein eBook, schreibe eine Rezension und schreib mir eine PN’: wo bleibt denn da die Freude über das, was wirklich wichtig ist? Nämlich das sich ein Leser die Zeit genommen hat und sich wirklich mit dem Buch beschäftigt hat. Diese Person hat das Buch nicht einfach nur gelesen, weil es etwas bekommt. Sondern es freiwillig gemacht. Für einige Stunden oder Tage war das Buch und deren Protagonisten ein Teil von diesem Leser und hat möglicherweise die Gedanken eingenommen. Aus all diesen Büchern, die es auf dem Markt gibt, hat sich jemand für dieses eine entschieden. Ohne Zwang, ohne Drang. Diese Person wollte diese Geschichte lesen. Wenn hinterher eine Rezension dabei herausspringt: super. Wenn nicht: ist das auch okay. Denn das bedeutet nicht, dass das Buch schlecht war, sondern dass der Leser keine schreibt oder einfach keine Zeit für hat. Er lieber das nächste Buch verschlingen möchte. Denn Zeit ist ein kostbares Gut und wir alle haben immer nur so viel davon, wie es uns möglich ist zu entbehren. Es gibt ja nicht nur die Welt der Bücher, die unsere 24 Stunden beeinflussen. Sondern man hat Arbeit, Familie, Haushalt, ein Kind (oder Kinder), eine Katze oder einen Hund (beliebiges Tier an dieser Stelle einsetzen) und noch so vieles andere, was den Tag ausfüllt.

Da ich sowohl Blogger als auch Autor bin, kenne ich beide Seiten der Medaille. Ich schwirre in vielen Facebook Gruppen umher, bleibe aber meist still und lese nur die Beiträge und muss oft mit dem Kopf schütteln. Wir haben nun Juli, das bedeutet, sechs volle Monate hat das Jahr nun schon auf dem Buckel und in dieser Zeit habe ich 60 Bücher (inklusive Hörbücher) geschafft. Ich finde, dass ist ein guter Schnitt. Denn oftmals sitze ich während des Lesens da und muss meine Gedanken sortieren (das ist mir besonders bei ‘Dark Matter’ von Blake Crouch passiert) und am Ende überlege ich mir noch, was ich in meiner Rezension schreiben soll und erstelle das Video.  Deshalb frage ich mich, wie manche es schaffen 180 Bücher zu lesen und dann gute Rezensionen zu schreiben?

Selbstverständlich hab ich auch noch ein eigenes Leben, weshalb meine Nächte oftmals sehr kurz ausfallen. Ich weiß, wie schwierig eine Rezension sein kann und wie viel Zeit man teilweise für investieren muss. Denn es bleibt nicht dabei: wenn ich ein Buch von jemanden lese, den ich kenne und das Buch hat mich wirklich überzeugt, dann poste ich die Rezension auf möglichst vielen Anbietern (Amazon, Thalia, Hugendubel, Weltbild, Leserkanone, Goodreads, Lovelybooks, Faceook, Instagram, Twitter – auf den Social Medias auch öfters).

Ich versuche die zu unterstützen, die auch mal eine Frage haben oder Hilfe brauchen.

Als Autor weiß ich, wie wichtig Rezensionen sind. Was sie für einen Stellenwert auf Amazon haben und wie sie bei Lesern ankommen. Sie sind nicht selbstverständlich und müssen deshalb auch gewürdigt werden. Natürlich wäre es spitze, wenn sie massenweise rein kämen und sich jemand die Mühe machen würde, sie auch auf einigen Portalen zu posten. Aber da gibt es wenige, die sich wirklich die Zeit dafür nehmen.

Heute habe ich, zum Beispiel, ein Buch (gerade erschienen und von einem Selfpublisher) x-mal hintereinander auf meiner Instagram-Timeline entdeckt. Das ist beeindruckend und toll. So soll es auch sein und ich gönne es jedem Autor – wirklich. Denn ich poste es ja auch. Aber manchmal – nur ganz selten – verschafft es mir einen Dämpfer und ich bekomme das Gefühl, dass ich versage.

Okay, hier war er. Der Jammer-Satz. Tut mir leid. Aber ich muss mir einfach mal Luft verschaffen, denn das mache ich nicht auf Facebook, sondern hier – habe ich in der Vergangenheit auch schon gemacht.

In letzter Zeit, besonders dank der Blogtour die die liebe Karin (https://diezauberhaftemagiederbuchstaben.wordpress.com/) ins Leben gerufen hatte, sind mir viele Zweifel gekommen.

Es hat sich auch wunderbar angefühlt: all diese Aufmerksamkeit für mein Buch ‘Verzweifelte Hoffnung’

Es hat sich angefühlt wie ein Ritterschlag. Denn das Buch war für eine Woche im Fokus. Mehr oder weniger. Die Vorbereitung dazu muss man auch mit berücksichtigen und ich hab ja ebenfalls meinen Teil dazu beigetragen. Und doch hatte ich am Ende mehr kosten, durch das Gewinnspiel und der Geschenke für die Bloggerinnen, dass ich Nächtelang nicht mehr wusste, was ich machen soll.

So etwas mache ich gerne. Ich bereite gerne anderen eine Freude. Ich möchte sie glücklich sehen und wissen, dass ich vielleicht den Tag versüßen konnte. Ich bin für andere da, wenn sie was auf dem Herzen haben und beratschlage sie. Und doch hab ich festgestellt, dass ich am Ende oft alleine bin mit Fragen oder etwas, was ich nicht weiß.

Ich hab das Taschenbuch zu ‘Verzweifelte Hoffnung’ über das neue Angebot von Neoobooks gemacht. Das alles lief über eMail ab, was bedeutet, dass man keine Plattform wie bei Amazon oder ePubli hat. Alles, was man erstellt und ausfüllt, schickt man via eMail ab und obwohl ich ein paar Fragen hatte, wurden sie nicht direkt beantwortet und dadurch hat das Buch nun keinen Klappentext auf der Rückseite, denn ich glaubte, dass sie es selbst drauf drucken, da ich ja nun einmal nicht wusste, wie es am Ende aussieht und als ich meinen Probedruck in der Hand hielt und es ändern wollte, wurde mir gesagt: “Das geht nicht mehr. Aber man kann das ja überall nachlesen.” Meine Chance, es vielleicht doch im Buchladen zu sehen, sind demnach gleich Null. Denn wer kauft ein Buch ohne Klappentext?

Durch meine Fehler aber kann ich anderen helfen. Und somit hat mein Scheitern wieder etwas Positives.

Seit der Blogtour weiß ich, dass ich immer ein Underdog bleiben werde. Es ist okay. Wirklich. Denn die, die mich kennen, wissen, dass ich da bin und was ich alles mache. Meine Bücher mögen nicht in den Olymp aufsteigen, aber das hab ich auch nie erwartet. Und doch bin ich dankbar für jeden Leser. Sie sind selten, aber ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass jemand den zweiten oder gar dritten Teil liest oder gekauft hat. Dank Kindle Unlimited sieht man ja den Lesefortschritt und kann zudem sehen, ob ein Buch verschlungen oder nach den ersten Seiten abgebrochen wird. Der Überblick ist gut und schlecht zugleich. Denn auf der einen Seite hat der Autor die Möglichkeit zu sehen, wie das Buch ankommt und somit taucht er ein in einen privaten Moment – auch wenn es natürlich anonym ist, auf der anderen Seite aber sieht der Autor genau, wo die Schwachstelle liegt und wird süchtig danach: wie viele Seiten hat man heute gelesen? Man muss es erfahren, es wissen und das am Besten stündlich. Stagniert es oder bleiben sie aus, dann verzweifelt man und schreibt wieder einen Beitrag auf Facebook mit der Überschrift: “Wenn nicht jemand mein Buch liest, dann höre ich auf zu schreiben.”

Auch das ist oft genug vorgekommen.

Aber ich mach das nicht. Ich höre nicht auf.

Vor einigen Wochen hat mich jemand auf Instagram angesprochen, warum ich denn so viele Follower habe und so wenig Likes auf den Beiträgen. Dieser Vorwurf – nichts anderes war das – hat mich zutiefst getroffen und seitdem habe ich kaum noch Lust mir Mühen zu geben. Zeit zu investieren und Beiträge zu formulieren. Denn ja: oft erreiche ich nicht die 100 Like Grenze. Aber wisst ihr was?

Selbst wenn sich ‘nur’ 70 Instagrammer für meinen Beitrag interessieren, sind es immer noch 70 verschiedene Personen, die zumindest das Bild gut genug gefunden haben.

Ich versuche mich auch möglichst kurz zu fassen, denn leider bekomme ich bei sehr wichtigen Posts nicht das, was ich eigentlich wollte: einen Kommentar.

Bestes Beispiel: ich hab mal einen Beitrag zu einer Bookchallenge geschrieben, der mir sehr am Herzen lag. Es ging um Behinderungen und dieses Thema ist mir wichtig. Aber es kam nichts zurück. Das hat mir einen Dämpfer verpasst und seitdem versuche ich möglichst wenig Privates mit einfließen zu lassen.

64543635-144-k789927

Nun hab ich mein Herz etwas erleichtert und ich danke DIR für das Lesen.

Zum Schluss möchte ich allen Danken, die sich wirklich die Zeit für ein Buch nehmen und es nicht als Massenware betrachten. Denn jeder Autor investiert Zeit – manche mehr, andere weniger und auch viel von sich selbst. Tage, Nächte können verschmelzen und jeder Autor hat auch ein Leben abseits von der Buchwelt.

Auch werde ich weiterhin bloggen und meine Videos drehen. Mir sind sie wichtig und ich rede gerne über ein Buch.

Zuhause hab ich keine Möglichkeit dazu und mit Freunden spreche ich auch über so etwas nicht oder selten. Auch lesen meine Freunde, die ich persönlich kenne, nicht meine Bücher. Aber ich habe wunderbare Freundschaften geschlossen, mit Lesern über Instagram und Facebook, die mir eine Chance gegeben und mich nicht gleich abgestempelt haben. Auch habe ich wundervolle Freundschaften mit anderen Autoren schließen können, mit denen ich mich sehr gerne austausche und die einen hohen Stellenwert bei mir nun einnehmen. Es ist schön zu lesen, dass man sich gegenseitig unterstützt und auch mal das ein oder andere Problem mit einander durchgeht.

Dafür bin ich unendlich dankbar, weshalb es gar nicht mal so schlimm ist, ein Underdog zu sein. Denn mir ist ein solcher Austausch sehr wichtig.

 

Alles Liebe,

eure Janine

https://www.youtube.com/channel/UCjNfypSZENx2oEROiQ-3j1Q?view_as=public

https://www.facebook.com/JjanineZz/

http://www.instagram.com/jeanyjanez

https://www.amazon.de/-/e/B00N8F3YZ2

Neuzugänge Juni

@Regrann from @jeanyjanez – #pagesofjune17
Neuzugänge 😍

Vom Bloggerportal:
🌼 Hexensaat – Margaret Atwood (Rezi kommt bald)
🌼 Dark Matter – Blake Crouch (Rezi folgt)
🌼Der kleine Laden der einsamen Herzen – Annie Darling
🌼Stolz und Vorurteil – Jane Austen
🌼Da kommt noch was – Phil Collins
Hörbücher:
🌼 Für immer vielleicht – Cecelia Ahern
🌼 Shakespeares ruhelose Welt – Neil McGregor

Von vorablesen.de: 🌼Was man von hier aus sehen kann – Mariana Leky

Dank Instagram erhalten:
🌼 Sind drei einer zuviel? – Helen Marie Rosenits
Von Karin (@fauchi2206 )bekommen:
🌼 Der Sommer der Sternschnuppen -Mary Simses

Rezensionexemplare:
🌼 Blut schreit nach Blut – @aikaterini_autorin 😘 🌼 Die Sonnenkönig – Louises Lächeln – @louise.bourbon @lysandrabooksverlag 🍀🍀🍀🍀

ebooks, manche gekauft, via Kindle Unlimited (hab es für 3 Monate kostenlos von meinem Mobilfunkanbieter erhalten), ein paar waren auch kostenlos: 🍀🍀🍀🍀
🌼 Millionäre ungeeignet – für kein Geld der Welt – @nancysalchow
🌼Das Leben in meinem Sinn + Deine Seele in mir + Was vor dir noch keiner sah – Susanna Ernst
🌼 Rainbowland 2 – Johanna Wasser
🌼 Das Café der vergessenen Träume – Annabelle Benn
🌼 Secret Fire 1 – C.J. Daugherty + Carina Rozenfeld
🌼 Vergiss mein nicht – @vanlocksbxxks Vanessa Pätzold (wird bald als Taschenbuch einziehen) 🌼 Acht Sinne 2 + Die 11 Gezeichneten 1 + 17 Das erste Buch der Träume – @rosesnow_annapfeffer 🌼 Niamhs Erbe – Natalie Salkin 🌼 Impure – Jeanne Winter
#books #bookstagram #reading #book #read #bookworm #booklover #bookish #booknerd #bibliophile #literature #love #instagood #bookaddict #reader #booklove #bookphotography #instabooks #instabook #igreads #bookaholic #library #photooftheday #author #art #bookstagrammer #writer #philcollins – https://www.instagram.com/p/BV72y6uAWDt/

Regrann App – Repost without leaving Instagram – Download Here : http://regrann.com/download