6. Rezension 2018 -> Taschenbuch 3 -> ‘Schwanenfeuer’ – Regina Meißner

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch ‘Schwanenfeuer – der Fluch der sechs Prinzessinnen’ von Regina Meißner vorstellen. Märchen-Adaption.

Es ist der erste Teil einer neuen Reihe, die beim Sternensand-Veerlag erschienen ist.

Es ist auch gleichzeitig das erste Buch dieses Jahr, welches kein Rezensionsexemplar ist.

preview-51254712487.jpg

  • Taschenbuch: 354 Seiten
  • Verlag: Sternensand Verlag (1. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3906829456
  • ISBN-13: 978-3906829456

Taschenbuch: 12,95 Euro

eBook: 6,99 Euro

Inhalt (in meinen Worten):

Estelle wurde, genau wie ihre fünf Schwestern, verflucht. Sie muss seit vielen Monaten ihr Leben tagsüber als Schwan und nachts als Mensch verbringen und hält nur in ihren Träumen noch Kontakt zu ihren Schwestern. Wobei sie nur vier sieht, denn eine ist spurlos verschwunden. Doch die Schwestern wissen nicht, wie genau der Fluch auf der jeweils anderen gewirkt hat, denn sie können über genau dieses Detail (und auch über ihren Aufenthalt) nicht miteinander sprechen. Sobald sie es versuchen, verstummen sie.

Jede von ihnen hat aber ein Rätsel erhalten und sie versuchen irgendwie dahinter zukommen, was aber so gut wie unmöglich ist, denn sie dürfen ja nicht mit einander darüber reden (im wachen zustand sehen sie sich auch nie).

Eines Tages aber wird Estelle, als sie als Schwan an ihrem See ist, von einem Jäger mit dessen Armbrust angeschossen und verwandelt sich schließlich zurück. Der Jäger, der eigentlich einen Schwan erwartet hatte, findet nun das Mädchen vor.

Schreibstil:

Da ich bereits Reginas ‘Seducio’ gelesen und ich diese Trilogie geliebt habe, wusste ich in etwa, worauf ich mich bei dem Buch einlasse.

Und ich muss ehrlich sagen, dass ich ihren flüssigen, leichten und schwebenden Schreibstil sehr zu schätzen weiß. Denn an trüben Tagen bietet er wirklich etwas sehr strahlendes.

Fazit:

Diese Märchen-Adaption ist nichts Neues und irgendwie auch vorhersehbar. Aber gerade deshalb bin ich begeistert davon. Denn ich bin mit hohen Erwartungen an diese Geschichte herangegangen und wurde nicht einmal enttäuscht. Ich habe diese Geschichte als kleinen Ausgleich zu anderen Büchern genutzt und es deshalb nicht am Stück gelesen. Ich wusste: wenn ich traurig bin, dann wird mich dieses Buch wieder aufheitern. Estelle ist ein toller Charakter, gar nicht wie eine Prinzessin und der Jäger, der sie angeschossen hatte, hat mich dann doch sehr überrascht. Denn Ayden hat mein Herz im Sturm erobert.

Es ist ein toller Auftakt und alles, was mit Estelles Schwestern zu tun hat, ist sehr spannend und interessant. Denn hier hat Regina immer nur wenige Hinweise gestreut, nie zu viel und auch nur so, dass es genau gepasst hat. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

‘Schwanenfeuer’ ist ein sehr süßes Buch.

picsart_02-04-051749075033.jpg

Cover: 5/5 (es ist ein Traum)

Titel: Passt unfassbar gut. Sehr süß

Inhalt:

fünfsterne

Advertisements

Want to Read February und neue Challenges

Bild könnte enthalten: Text

Hallo ihr Lieben,

ich möchte diese Bücher lesen bzw. Wolkenschloss hören. Bin wirklich gespannt darauf.

Meine Neuzugänge und den Lesemonat werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

Diese fünf Bücher hab ich aktuell als Rezensionsexemplare hier.
*gesponserte Produktplatzierung*
💕Sternensturm 1 – Alana Falk – Teil 2 erscheint im März

-> Ich erwarte eine fantasygeladene Story.
💕 Projekt Empathie – Leander Rose – das Buch hab ich begonnen und musste schon eine emotionale Pause einlegen.

-> bisher sehr viele Eindrücke. Das Ende kann ich mit gut vorstellen.
💕Das Buch der Schurken – Martin Thomas Pesl

-> Interessante Fakten erhoffe ich mir, mit viel Witz.
💕 Liebe M, du bringst mein Herz zum Überlaufen – Anna Paulsen

-> Ein locker leichte Liebesgeschichte schätze ich.
💕 Die Chocolaterie der Träume – Manuela Inusa

-> Vielleicht etwas Liebe, Hoffnung und Träume.
Als Hörbuch hab ich mir Wolkenschloss von Kerstin Gier ausgesucht und bereits auf Spotify angefangen zu hören.

-> Ich dachte, es sei Fantasy, aber bisher geht es um ein Hotel

Außerdem:

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: Text

 

My books Wednesday: Henry: ‘Characters of … 21-30

Hallo ihr Lieben,

es geht nun weiter mit meinen Fragen an ‘Henry’ 🙂 Die letzten Tage der damaligen Challenge ‘Characters of’:

picsart_01-31-082108372386.png

Hallo Henry, wollen wir beginnen?

Henry: “Sehr gerne.”

Er setzt sich bequem in seinen Sessel und ich warte, bis er mich wieder anblickt.

Tag 21: Hattest du eine glückliche Kindheit?

Henry: “Ja, auf jeden Fall.”

Tag 22: Was war das Gemeinste, was du jemals zu jemanden gesagt hast?

Nun schaut er mich an, als müsste er überlegen.

Henry: “Wow, wo soll ich anfangen? Ich glaube, … Ich hab zum nettesten Menschen, den ich jemals begegnet bin, gesagt, dass sie egoistisch und kindisch sei und einfach keine Ahnung habe, was eigentlich los ist … Das hat ihr das Herz gebrochen.”

Aber du hast dich doch entschuldigt, oder?

Henry:  “Spielt das eine Rolle? Wenn man so einer Person etwas derart schlimmes sagt, dann …”

Ich nicke und glaube, er verschweigt mir etwas sehr entscheidendes.

Henry: “Janine, du weißt, was ich gesagt habe und kennst die Reaktion.”

Erneut muss ich nicken und wechsle lieber das Thema und stelle die nächste Frage. Ich spüre seine Blicke, doch ignoriere ich sie vorerst.

Tag 23: Wie war dein erster Kuss?

Henry: “Süße Frage, ehrlich, Janine”, sagt er und zuckt mit den Achseln. “Schön. Ich hab Emma geküsst, es war schön.”

Okay, möchtest du noch etwas dazu sagen?

Henry: “Nein, sonst werde ich wieder traurig. Sorry, Janine.”

Schon okay, ich verstehe es.

Tag 24: Was war das Schrecklichste, was du je jemandem angetan hast, den du liebst?

Henry sieht mich etwas verwirrt an. “Hatten wir die Frage nicht schon?”, fragt er mehr zu sich als, reibt sich seinen Bart – es ist eher ein Schatten zu erkennen – und wirkt nun wieder sehr ernst. “Ich hab den wichtigsten Menschen aus meinem Leben verbannt, bevor ich realisieren konnte, was ich eigentlich gemacht habe.”

Wie meinst du das?

Henry: “Ich war immer darauf bedacht, niemanden Leid anzutun”, beginnt er. “So viele habe ich verloren und es hat Zeit gegeben, da hab ich tatsächlich jemanden verletzen müssen. Aber ich glaube, ich hätte auch ihr Herz herausreißen können und es wäre derselbe Effekt gewesen. Denn meinetwegen musste …”

Henry bricht ab und ich spüre, wie er sich erneut Vorwürfe macht. Er blickt in die Ferne und scheint sich in der Vergangenheit und seinen Erinnerungen zu verlieren.

Wann war das?, hauche ich in die Stille hinein.

Henry: “Es ist … Es fühlt sich an, als sei es eben erst geschehen. Ich hätte einfach besser aufpassen müssen. Hab etwas so enormes übersehen und jemanden vertraut, den ich nicht hätte vertrauen dürfen.”

Mach dir keine Vorwürfe.

Nun schaut er mich an und seine Augen beginnen zu funkeln … Als würde er mir die Schuld geben. Schnell weiter, denn er hat ja irgendwie recht.

Tag 25: Wofür schämst du dich am meisten, wenn du an die Vergangenheit denkst?

Henry: “Ich war leichtgläubig und bin nicht nu einmal auf eine Person hereingefallen …”

Tag 26: Auf was bist du stolz, wenn du an die Vergangenheit denkst?

Er strahlt mich wieder an.

Henry: “Auf meine Eltern. Sie haben Toni so akzeptiert wie er war.”

Henry, sage ich … Du hast Toni akzeptiert und du hast ihm verziehen. Ich finde, DU kannst stolz darauf sein. Du hast so viel erreicht.

Henry: “Schon gut, ja. Mag sein.”

Er mag Komplimente nicht, aber es stimmt und ich würde gerne mehr sagen, aber dann müsste ich spoilern.

Tag 27: Wann hast du das letzte Mal geweint und warum?

Henry: “Als ich erfahren habe, dass ich Vater werde.”

Ich bekomme eine Gänsehaut. Denn ich weiß, dass es ein Wunder war.

Tag 28: Welche schlechte Angewohnheit möchtest du loswerden?

Henry: “Ich glaube, ich bin manchmal zu weich. Obwohl, das ist keine Angewohnheit, oder? Ich weiß es nicht.”

Er betrachtet seine Fingernägel, die aber tip top aussehen und kratzt sich den Kopf. er ist nun mal perfekt, so, wie er ist.

Amüsiert betrachtet er mich und wir müssen beide lachen.

Tag 29: Wenn du eine Sache ändern könntest, welche wäre das?

Er lacht auf und ich frage mich, wieso.

Henry: “Ach Janine, es gibt so vieles, was ich gerne ändern würde. Aber ich verrate dir mal was: Wenn all das nicht geschehen wäre, dann säßen wir heute nicht hier und ich würde mich auch nicht so freuen, wieder nach Hause zu kommen.”

Da magst du Recht haben, lieber Henry.

Tag 30: Wofür kämpft du/ setzt du dich ein? Welche Ziele hast du?

Henry: “Ich kämpfe für Jalia und dass die Welt wieder sicherer und schöner wird. Ich möchte, dass niemand mehr leidet. In Jalia kann ich das kontrollieren, aber auf der Erde kann ich nicht mehr so oft etwas machen.”

Du nicht, aber andere und du kannst ihnen ein Vorbild sein.

Lieber Henry, ich danke dir vielmals für deine Zeit. Es war mir ein vergnügen und ich wünsche dir alles alles Liebe. Wir werden uns bald wieder sehen, denn der zweite Teil steht an und ich freue mich schon ihn zu schreiben und hoffe natürlich, dass du mir fleißig Stoff lieferst.

Er nickt und steht langsam auf.

Henry: “Es war mir eine Ehre”, sagt er und umarmt mich. Errötet blicke ich ihm hinterher und höre ihn flüstern: “Blicke dich um und du findest überall Magie. Suche nicht nach einem Wunder, sondern erhalte dir die Momente, die schnell wieder verschwinden, im Herzen. Denn so bewahrst du dir noch etwas mehr und das, liebe Janine, ist sehr selten. Du kannst alles schaffen, was du dir vorgenommen hast. Du musst nur an dich glauben.”

5. Rezension -> eBook 3 -> ‘die Dämonenschmiede’ – Myra Frost

5. Rezension -> eBook 3 -> ‘die Dämonenschmiede’ – Myra Frost

img_20180126_205322646837379.jpg

eBook: 99 Cent oder über Kindle Unlimited

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3177.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 303 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B078VYRMFV

Inhalt (in meinen Worten erzählt):

Erin möchte Psychologie nicht einfach irgendwo studieren, sondern an einer ganz speziellen Universität, die dafür bekannt sein soll, die besten Psychologen auszubilden, die man sich vorstellen kann – um später eine sehr gute Stelle zu erhalten.

Erins Eltern aber sträuben sich gegen den Gedanken, sie so weit wegzuschicken, doch das Mädchen kann sich durchsetzen und darf ihr Studium antreten – als eine von wenigen.

Als sie allerdings mit dem Taxi vor dem Gebäude ankommt, erlebt Erin die erste Überraschung: Denn sie muss vor den Toren warten, da niemand fremdes das Uni-Gelände – welches auch einen Strand hat – betreten darf.

Erin lernt den ‘Hausdrachen’ kennen, eine ‘freundliche Dame’, die auf ihrer Ebene alles bewacht und kontrolliert. Erin kann sie von Anfang an nicht ausstehen, was vermutlich auch auf Gegenseitigkeit beruht, so wie sie begrüßt und behandelt wird.

Doch zum Glück gibt es Kommilitonen, die ihr das Leben dort angenehmer machen. Mädchen (und auch Jungs) mit denen sie gut zurechtkommt, auch wenn die Geschlechter meist getrennt sind und sie sich hauptsächlich im Unterricht sehen.

Doch mit ihren neuen Freundinnen kommt Erin wirklich gut zurecht, bis … Ja, bis sich jeder anpassen kann, nur Erin scheinbar nicht.

Denn in “Die Dämonenschmiede” gehen einige seltsame Dinge vor, die Erin dazu bewegt, vieles anders zu betrachten, als ihre Freunde. Erin bemerkt die Kamera und einige andere Merkwürdigkeiten und etwas sehr dramatisches ereignet sich während der Semesterferien.

Stil:

Der Schreibstil ist sehr interessant und ich mag das gesamte Buch sehr gerne. Man erhält einen guten Einblick in die Gedankenwelt von Erin und auch das, was andere so empfinden, merkt man gut raus. Denn der Titel macht natürlich dem Inhalt alle ehre und es hat einen guten Grund, wieso Myra Frost auch das Cover so gewählt hat. Ein wirklich gelungenes Debüt dieser Autorin.

Fazit:

Natürlich ist es nicht einfach, eine Rezension zu schreiben, ohne zu spoilern, aber ich muss trotzdem mein Fazit hier einbringen und ein paar Hinweise streuen.

Ich hab das Buch über Lovlybooks erhalten und bei einer Leserunde mitgemacht, die sehr schön war und auch ist. Eine Leserin hatte bemängelt, dass man in dieser Geschichte keine Ortangabe erhält. Hier muss ich allerdings sagen, dass ich es wirklich gut so finde. Denn oftmals ist es doch schwierig eine solche Uni an einen speziellen Ort zu bringen. Man erfährt, dass das Gelände einen Strand hat und auch, dass man durch ein Tor nur hinkommt. Erin brauchte relativ lange, um dahin zu gelangen.

Dass die Autorin einiges nahe der Realität belassen hat, finde ich ebenfalls gut, so hat zum Beispiel einen einen ziemlich krassen Akzent – zu beginn, denn während des Lesens erfährt man ziemlich gut, wieso Myra es so hineingeschrieben hat.

Die Hinweise im Buch finde ich sehr spannend, denn am Anfang hab ich mich noch gefragt: Warum der Titel? Aber das sie uns nicht ins kalte Wasser hat werfen wollen, ist verständlich.

Allerdings … Ja, bei meinem Überschwung gibt es trotzdem etwas, was ich nicht so gut gefunden habe. Aber da es sich hierbei um einen Spoiler handeln würde, sage ich einfach: Es gibt eine Szene, die ich sehr verstörend empfunden habe.

Doch die Charaktere sind interessant, auf ihre Art und Weise. Die Dozenten haben zwar einen an der Klatsche, aber es gibt … Personen, die ich ins Herz geschlossen habe. Zwar tauchen sie erst etwas später auf, aber das ist eben auch das, was es so spannend macht.

Meiner Meinung nach schreit hier das Ende auch nach einer Fortsetzung, denn ich möchte schon wissen, was aus Erin und besagten Personen genau wird.

Es sind ein paar Dinge eben offen und ich finde schon, dass man sie sehr gut in einen zweiten Teil packen könnte.

Gesamtbewertung:

Cover: 5/5 (es passt wirklich super)

Titel: 4.5/5

Inhalt: 4.5/5

Meine Woche: zwischen Bücher und Videos

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch einmal kurz über meine Woche berichten.

Am besten ich erzähl euch etwas zu den Bildern die ich auf Instagram geteilt habe und den aktuellen Videos auf YouTube.

Auch sind einige Bücher bei mir eingezogen, die ich aber in einem extra Beitrag zeigen möchte.

Zunächst einmal:

Ich hab diese Woche tatsächlich zwei ebooks über Leserunden auf Lovelybooks erhalten. Eigentlich war das nur ein Zufall, da ich mich nach Ewigkeiten wieder dort umgeschaut habe – irgendwie hatte ich eine Leseflaute und hab mich nach neuen Büchern umgeschaut.

Zu ‘Magische Bücher’ gibt es bereits eine Rezension un ‘Die Dämonenschmiede’ lese ich zur Zeit.

img_20180125_062503_926173164252.jpg

Irgendwie bin ich nicht so wirklich dazu gekommen, meine Challenges zu schaffen. Deshalb packe ich oft verschiedene Themen in einen Beitrag. Spart Zeit.

🌼Stören euch Aufkleber auf Bücher?
Wenn sie nicht wirklich angehen, auf jeden Fall. Es ist echt blöd, wenn sie genau auf dem Titel sind. Wenn die Aufkleber aber passend sind, ist es okay.
🌼 Meine Handschrift könnt ihr ja sehen. 💜
🌼 Tag der Komplimente
Ihr seid alle wundervoll, bezaubernd und einzigartig.
🌼 Gegenteilige Bücher
The Handmaids Tale und Hexensaat sind beide von Margaret Atwood und können unterschiedlicher nicht sein 💜 .
.

img_20180123_205256_4721871277369.jpg

#traudichchallenge #ichtraumich
Ich muss tatsächlich sehr viele Tage aufholen, werde mich aber kurz fassen und nicht nach der Reihenfolge gehen.
🌼 Trinken würde ich gerne etwas mit meinem Protagonisten
Henry. 🌼 Meine größte Herausforderung? Man glaubt, es sei schwierig, bis man es anfängt und merkt, das man es schaffen kann.
🌼 Lebenstraum? Träume sind da, damit sie irgendwann in Erfüllung gehen. Also abwarten. 🌼 Meine Wunschfähigkeit? Keine Ahnung? Wahrgenommen zu werden 😁
🌼 Inspiration erhalte ich oft durch Apps . Zum Beispiel zedge. Da bekomme ich ganz viel Inspiration. Bilder und so. Musik ist auch toll.
🌼 Lieblingsbuch und Leseempfehlungen könnt ihr auf dem Bild sehen. 💜💜

-> Natürlich ‘Stolz und Vorurteil’ und ‘Ich treffe dich zwischen den Zeilen’

img_20180116_145453_7921281680373.jpg

#kirasschreibchallenge
Ich fasse einfach die letzten Tage zusammen:
🤳😁
Ich trinke sowohl Tee, als auch Kaffee beim Schreiben.
Da ich entweder vormittags oder abends/ nachts schreibe, ist mir das Wetter oder die Jahreszeit relativ egal.
Ich hab versucht, meine Notizbücher zusammen zu suchen und aufs Bild zu packen. 😊😊 .
.
.img_20180126_192159_8841578483371.jpg

“Das Geheimnis des Stiftes – Wo ist Melanies Vater?” ist mein neues Buch.

Eine geheimnisvolle und spannende Geschichte über eine junge Frau, die nicht nur hinter ein Geheimnis versucht zu kommen. 📖📖 ✳️*Vor zehn Jahren ist mein Vater aus einem verschlossenen Raum verschwunden, der Schlüssel steckte im Inneren der Tür. Niemand wusste, wie er es geschafft hat oder wo er war. Alles, was mir von ihm blieb, ist ein Stift, den ich von seinem Schreibtisch gestohlen habe. Wie wichtig dieser Kugelschreiber war und welche Bedeutung er für mich haben wird, habe ich erst vor Kurzem erfahren. Diese Erkenntnis hat meine Welt allerdings erneut auf den Kopf gestellt.* ✳️ * Melanie Note hat es nicht einfach gehabt. Seit jeher war sie unscheinbar und wurde schnell vergessen. Bis sie eines Tages beschließt, als Marinette einen Instagram Account zu erstellen und dort Julian kennenlernt. Er gibt ihr schnell das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Doch dann findet sie heraus, dass er ein eigenes Ziel verfolgt und seine Mutter genau wie ihr Vater verschwunden ist. * 📖

eBook:
99 Cent oder über Kindle Unlimited:

Das Geheimnis des Stiftes: Wo ist Melanies Vater? https://www.amazon.de/dp/B078GVRF2G/

Taschenbuch:

8,99€

Das Geheimnis des Stiftes: Wo ist Melanies Vater? https://www.amazon.de/dp/1983479632/

Trailer:

.

img_20180119_093050_895542820015.jpg

#kirasschreibchallenge ✳️ Eine besondere Widmung:
In meinen Büchern schreib ich meist etwas, was irgendwie mit der Geschichte zu tun hat, als Widmung.
Und in “Das Geheimnis des Stiftes” passt es unfassbar gut. 😬😄💕💜
✳️ Programm zum planen?
Äh, keine Ahnung? Notizzettel? Planer? Manchmal Apps, aber ich muss diese Zettelwirtschaft haben. Chaos ist immerhin mein zweiter Vorname 😋
✳️ Schokolade beim Schreiben?
Wenn da ist, klar 🙈😬 Habt eine schöne Zeit.💕💕💜 .
.

img_20180121_134453_4431357497105.jpg

#pagesofjanuary18
Die letzten Tage, nicht der Reihe nach:
Welttag des ☃️: Olaf 💜
Zu viele Charaktere: in den meisten historischen Büchern kommen unendlich viele Namen vor. Besonders in Wolf Hall: der Name Thomas kommt zu oft vor.
Wisst ihr, dass …
Meine Lieblingsstadt London ist? Ich aber noch nie dort war.
Weltknuddeltag 💕
Wichtiges Thema:
Es gibt vieles, worüber ich gerne Mal reden würde. Aber irgendwie wird es nicht gelesen.
Macht euch eine schöne Zeit. .
.

***

Das dazu 🙂

Dann ist ja das neue Fall out Boy Album herausgekommen, was ich nach wie vor sehr gerne höre und mir wirklich Power gibt.

***

Aktuell gucken mein Mann und ich übrigens Vikings und wir sind bei Staffel 5 angekommen. Mein inner ‘Fangirl’ ist ausgebrochen und ich musste schwören, mich zusammenzureißen und nicht noch mal aufzuschreien, da Jonathan Rhys Meyer seit der letzten Folge der vierten Staffel

Er sieht schon sehr sehr …. *räusper* aus.

Was war noch?

für Marie Birkens neues Buch hab ich das Lektorat und Korrektorat gemacht und werde auch das Cover erstellen. Aber dafür brauch ich Zeit und Muse 🙂

Videos hab ich auch gedreht.

Einige müssen noch bearbeitet werden.

Schaut einfach mal vorbei:

Wie war denn eure Woche?

Macht euch eine schöne Zeit.

 

My books Wednesday: -> ‘Henry’ Characters of … 11-20

My books Wednesday: -> ‘Henry’ Characters of … 11-20

Es wird Zeit wieder Henry ein paar Fragen zu stellen …

wp-15168258953171363819901.jpg

Hallo Henry, wollen wir direkt beginnen?

Henry: “Ja, bitte.”

Tag 11: In welcher Gesellschaft bist du hineingeboren worden?

Henry lacht und nickt dann doch: “Nun ja, ich bin in Jalia hineingeboren. Als Sohn des Königs bin ich behütet aufgewachsen.

Tag 12: Wie groß ist deine Familie?

Plötzlich wirkt Henry traurig und ich möchte ihn in den Arm nehmen. Er sitzt in seinem Sessel und lehnt sich an, doch dann beugt er sich wieder vor und stützt seine Ellenbögen auf den Knien ab.

Henry: “Wir waren viele.”

Tag 13: Was bedeutet dir Familie?

Henry: “Alles.”

Ich warte, vielleicht will er ja noch was erwidern. Aber er blickt mich nur sehnsüchtig an und ich mache weiter.

Tag 14: Wer war deine Bezugsperson als Kind?

Henry: “Warum sind die Fragen so schwierig?”, fragt er und seufzt. “Antonius und meine Mutter.”

Erneut schweigt er und ich weiß, wie er sich fühlt.

Tag 15: Welche ist deine glücklichste Kindheitserinnerung?

Endlich blickt er wieder auf und lächelt. “Mit meiner Mutter und Toni Jalia erkundet sich haben. Wir sind manchmal einfach los. Später, als Toni auf der Erde war, haben meine Mutter und ich einfach gepicknickt und die Zeit vergessen. Das war schön.”

16: Hast du eine/n beste/n Freund/in? Beschreibe sie/ihn!

Er sieht mich an und lacht laut auf. “Janine, das kann ich nun wirklich nicht verraten.”

Muss er auch nicht, aber es ist schön sein Lächeln zu sehen.

Tag 17: Wie sieht dein übriger Freundeskreis aus?

Henry: “Ich bin zufrieden.”

Tag 18: Was ist dir bei deinen Freunden wichtig?

Henry: “Ehrlichkeit und Vertrauen. Loyalität und Verständnis. Denn das bringe ich meinen Freunden auch entgehen. Natürlich aus Respekt, aber das sollte selbstverständlich sein.”

Tag 19: Was magst du an anderen überhaupt nicht?

Henry: “Wenn sie intolerant sind, jemanden zu schnell abstempeln oder voller Vorurteile sind, dann fällt es mir schwer, diese Person zu mögen.”

Nun rate mal, lieber Henry, wer so etwas ähnliches gesagt hat?! Er sieht mich an und wir lachen beide.

Tag 20: Magst du Haustiere? Wenn ja: welche? Wenn nein: warum nicht?

Henry strahlt erneut. “Aber ja! Das Problem ist allerdings, ich kann dir nicht sagen, was es für Tiere sind.”

Du bist genauso geheimnisvoll wie jemand anderes, den ich kenne.

“Was hast du denn erwartet?”

Erneut muss ich lachen und freue mich schon auf die nächsten Fragen.

Henry: “Das war’s schon? Sehr gut. Bis demnächst dann”, sagt er, steht auf und ist verschwunden.

eBook: 99 Cent

Taschenbuch: 6,99 Euro

Produktinformation

  • Taschenbuch: 246 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (9. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1523859962
  • ISBN-13: 978-1523859962

 

 

4. Rezension 2018 -> eBook 2 -> ‘Magische Bücher’ Daphne Unruh

img_20180124_075544534283570.jpg

Diese Nachricht erreichte mich am Montag und gestern hab ich es dann gelesen. Es sind nur 59 Seiten, das ging also wirklich an einem Abend – auch wenn ich davor eine kleine Leseflaute hatte. So konnte mich diese Kurzgeschichte tatsächlich rausholen.

*Werbung gemäß § 2 Nr 5 TMG*

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 334.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 59 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

Inhalt (in meinen eigenen Worten):

Da es sich um eine nicht sehr lange Geschichte handelt, fasse ich mich auch kurz. Denn ich möchte gar nicht spoilern, was Daphne Unruh übrigens auch nicht gemacht hat. Denn in ‘Magische Bücher’ geht es um ihre Bücher, genauer gesagt, um ihre Elemente Reihe und eins, welches wohl noch erscheinen wird – jedenfalls klang es ganz danach und hat mich neugierig gemacht.

Mira liebt Bücher über alles und zusammen mit anderen Lesern, so auch mit Taria, machte sie einst mit bei einer Leserunde mit und lernte dort auch Daphne Unruh kennen. Noch immer stehen sie in Kontakt und als eines Tages etwas sehr Eigenartiges passiert, was Mira dazu veranlasst in den nächsten Zug zu steigen, um zu ihrer Freundin, die sie nur aus dem Internet kennt, zu fahren. Aber auch Taria wird plötzlich von einer seltsamen Eingebung dazu gebracht, zum Bahnhof zu gehen – ohne zu ahnen, dass Mira zu ihr auf dem Weg ist.

preview-41773233757.jpg

Stil:

Der Schreibstil ist sehr schön und flüssig. Ich hab die 59 Seiten in einem Zug gelesen, da ich einfach gespannt war, was alles geschehen wird und wollte wissen, wieso die Ereignisse sich derart überschlagen. Die Charaktere passen gut hinein und man kann sich, wenn man Bücher liebt, wirklich gut in die Mädchen hineinversetzen. Natürlich sollte man nicht verlangen, dass alles ausgebreitet wird, dafür sind es zu wenig Seiten. Aber es passt und mehr hätte es vielleicht zu sehr in die Länge gezogen.

Fazit:

Obwohl ich anfänglich gezweifelt habe, ob die 59 Seiten ausreichen, um der Geschichte den nötigen Raum zu geben, bin ich wirklich davon überzeugt, dass es genau gepasst hat.

Daphne hat hier etwas sehr schönes erschaffen. Es ist zwar nichts Neues, aber trotzdem hat sie etwas so verpackt, dass ich tatsächlich nicht wusste, wohin die Reise gehen wird. ‘Magische Bücher’ ist eine schöne Geschichte, die dazu anregt, dass man mehr von ihr lesen möchte. Für 49 Cent ein guter Einstieg in die Welt von Unruh und ihren Büchern, denn man wird nur neugierig gemacht, ohne aber das zu viel verraten wird. Was ich gut finde. Es ist eine Zwischengeschichte, die ohne Kenntnisse gelesen werden kann. Aber auf Grund der Leserunde auf Lovelybooks weiß ich wohl, dass die Namen der Mädchen eine Bedeutung haben.

Gesamtwertung:

Cover: 4.5/5 Ich liebe Cover mit Büchern.

Titel: 4.5/5 Es passt gut zur Geschichte, ohne zu viel zu verraten.

Inhalt: 4.5/5 Eine knackige Kurzgeschichte, die alles beinhaltet, was man sich wünscht. Einschließlich einen tollen Cameo.

Das Buch ist ein Muss für Fans von Daphne Unruh, aber auch jeder, der gerne Fantasy mag und auf eine magische Kurzreise geschickt werden will, ist hier gut aufgehoben.

fünfsterne

Weitere Bücher:

Die Story spielt in der magischen Welt der Zauber der Elemente-Reihe, kann aber unabhängig davon gelesen werden.

Band 1-4 der Zauber der Elemente-Reihe:
Himmelstiefe (Zauber der Elemente 1)
Schattenmelodie (Zauber der Elemente 2)
Seerosennacht (Zauber der Elemente 3)
Blütendämmerung (Zauber der Elemente 4)

Weitere Romane aus der magischen Welt:
Ranja (Spin-off)
Regenbogenamsel (Spin-off)
Flammenspiel (Prequel)

Liebesromane mit einem Schuss Fantastik unter dem Pseudonym Merelie Weit (AUFBAU Verlag):
Traummann aus der Zukunft
Traummann zum Frühstück